Die „Soko Donau“ löst ein „Puzzle“

Außerdem am 24. November in ORF 1: Ein Clown im Visier der „Soko Kitzbühel“

Wien (OTS) - Wenn beim Blutspenden unerwartet Blut fließt: Ein „Puzzle“ gilt es für das Team der „Soko Donau“ zu lösen, wenn am Dienstag, dem 24. November 2020, um 20.15 Uhr in ORF 1 ein neuer Fall auf dem Dienstplan steht. Mit dabei ist diesmal übrigens auch Julian Loidl, der immer am Serienmontag in „Letzter Wille“ als „Mon Cher“ und Sachverständiger im Online-Auktionshaus zu sehen ist. Was passiert, „Wenn die Maske fällt“, stellt sich um 21.05 Uhr in einer „Soko Kitzbühel“-Dacapo-Folge heraus.

Mehr zu den Folgeninhalten

„Soko Donau – Puzzle“ (Dienstag, 24. November, 20.15 Uhr, ORF 1) Mit Michael Steinocher, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Brigitte Kren, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic sowie u. a. Michael A. Grimm, Karin Lischka und Julian Loidl in Episodenrollen; Regie:
Holger Gimpel

Carl (Stefan Jürgens), Penny (Lilian Klebow) und Simon (Michael Steinocher) sind beim Blutspenden, als in dem Bürogebäude plötzlich Schüsse fallen. Panik bricht aus. Handelt es sich hier um einen Amoklauf, und wo ist der Schütze? Die Cops haben nur Sekunden, um zu entscheiden, ob sie auf die Cobra warten oder unbewaffnet eingreifen. Sie teilen sich auf, und Carl findet die angeschossene Sachbearbeiterin Tina Licht (Tina Nitsche). Er weist ihre Kollegin an, ihr einen Druckverband anzulegen, trotzdem stirbt sie. Maximilian Strobl (Patrick Seletzky) wird indes überwältigt, ist aber ein harmloser Mitarbeiter des Amtes, der sich zum Schutz eine Schreckschusspistole zugelegt hat. Henriette Wolf (Brigitte Kren) ordnet die Puzzleteile, und es stellt sich heraus, dass der Schütze nicht der wahre Mörder von Tina Licht ist.

„Soko Donau“ ist eine Koproduktion von Satel-Film in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, Land Oberösterreich, Land Niederösterreich, Cinestyria Filmcommission and Fonds und der Film Commission Graz.

„Soko Kitzbühel – Wenn die Maske fällt“ (Dienstag, 24. November, 21.05 Uhr, ORF 1)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Andrea L’Arronge, Heinz Marecek und Veronika Polly; Regie: Claudia Jüptner-Jonstorff

Abseits des Kitzbüheler Stadtfestes wird Universitätsprofessor Gilbert Kronheisl erschossen. Der Mörder war als Clown verkleidet und konnte so durch den Trubel der angrenzenden Menschenmasse unbemerkt flüchten. Lukas (Jakob Seeböck) und Nina (Julia Cencig) finden heraus, dass Kronheisl bei seinen Medizinstudenten mehr als unbeliebt war. Einer von ihnen, Christof Wiegele (Ferdinand Hofer), befindet sich mit seiner Clownstruppe gerade am Stadtfest. Aber auch Kronheisls entfremdete Ehefrau Anna (Christine Sommer) kam eben erst in die Stadt, um einige Dinge zu klären.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003