Bauindustrie: Krammer folgt Haselsteiner als Branchensprecher nach

Peter Krammer folgt Hans Peter Haselsteiner als Branchensprecher auf Verbandsebene nach; Karl-Heinz Strauss und Karl Weidlinger als Stellvertreter bestätigt.

Wien (OTS) - Die Bauindustrie hat einen neuen Spitzenvertreter auf Verbandsebene: In den kommenden fünf Jahren wird DI Dr. Peter Krammer (STRABAG) gemeinsam mit den wiedergewählten Stellvertretern Ing. Karl-Heinz Strauss, MBA (PORR) und Bmstr. DI Karl Weidlinger (Swietelsky) als Branchensprecher die Interessen der österreichischen Bauindustrie vertreten.

Die personelle Weichenstellung erfolgte nicht nur in der konstituierenden Sitzung des Fachverbandes der Bauindustrie (Branchenvertretung innerhalb der Wirtschaftskammerorganisation), sondern unmittelbar danach - mit identer Zusammensetzung - auch in der unabhängig (auf Vereinsbasis) agierenden VIBÖ - Vereinigung Industrieller Bauunternehmungen Österreichs.

Mit dem Wechsel an der Spitze beider Bauverbände endet die langjährige Ära von Dr. Hans Peter Haselsteiner, welcher 2003 den Vorsitz im Fachverband der Bauindustrie übernahm und seit 2010 auch für die VIBÖ verantwortlich zeichnete.

Peter Krammer promovierte 1995 an der TU Wien und sammelte danach in verschiedenen Bauindustrieunternehmen Berufserfahrung, bevor er 2005 als Mitglied des Vorstands in der STRABAG AG die Unternehmensbereiche Umwelttechnik sowie Hoch- und Ingenieurbau / Osteuropa übernahm. 2010 wechselte Krammer in den Vorstand der STRABAG SE und zeichnet dort aktuell für die Konzern-Segmente Süd und Ost verantwortlich. Darüber hinaus ist Krammer u.a. in der Österreichischen Bautechnik Vereinigung (ÖBV) ehrenamtlich als Vorstandsvorsitzender aktiv.

Über den Fachverband der Bauindustrie

Der Fachverband der Bauindustrie ist eine selbständige Teilorganisation der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und damit Körperschaft öffentlichen Rechts. Aufgabe des Fachverbandes ist es u.a., die bauspezifischen Anliegen der Mitgliedsunternehmen - etwa im Zuge von Gesetzesinitiativen - gegenüber der Politik zu vertreten und mit den Bau-Sozialpartnern branchenweit geltende Kollektivverträge zu verhandeln. Darüber hinaus engagiert sich der Fachverband der Bauindustrie als Partner der Bauakademien im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Mehr Infos unter: www.bau.or.at

Über die VIBÖ

Die Vereinigung Industrieller Bauunternehmungen Österreichs (VIBÖ) engagiert sich für ihre Mitglieder in ausgewählten baupolitischen Schlüsselthemen, wie z.B. öffentliches Auftragswesen, Bauvergabe- und Vertragsrecht sowie Wettbewerbsrecht. Im Verhältnis zu ihren Mitgliedern steht die VIBÖ als Plattform für Kontakte zur Verfügung und bietet ein Forum für den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zu baupolitischen Themen, ohne in den Wettbewerb zwischen den Mitgliedern einzugreifen. Mehr Infos unter: www.viboe.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Matthias Wohlgemuth
Geschäftsführer der VIBÖ
Tel: +43-1-5041557-2116
wohlgemuth@viboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010