„Bewusst gesund – Das Magazin“: Neue Gentherapie bei seltener Muskelkrankheit und Hometraining: Wie effektiv ist Online-Fitness?

Außerdem am 21. November um 17.30 Uhr in ORF 2: Prof. Meryn informiert über Ursachen und Therapie bei Haarausfall

Wien (OTS) - Christine Reiler präsentiert im ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 21. November 2020, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Hoffnung – neue Gentherapie bei seltener Muskelkrankheit

Bis zu zehn Kinder werden in Österreich jährlich mit Spinaler Muskelatrophie, einer angeborenen und fortschreitenden Erkrankung der Nervenzellen im Rückenmark, geboren. Sie führt zu einem Abbau von Nervenzellen, die die Muskelkraft an Armen, Beinen und dem Rumpf steuern. Unbehandelt versterben diese Kinder noch vor dem zweiten Lebensjahr. Seit Kurzem gibt es jedoch eine neue Gentherapie, die ein Fortschreiten der Krankheit verhindern soll. Mit nur einer Infusion kann das Fortschreiten der Erkrankung gestoppt werden. Wesentlich für den Erfolg ist, dass die Diagnose und somit die Verabreichung des Medikaments möglichst früh erfolgen. Mit Kosten von knapp zwei Millionen Euro, die in Österreich vom Staat übernommen werden, ist es das weltweit teuerste Medikament. Gestaltung: Denise Kracher.

Gentherapie – wie funktioniert sie?

Jeder Mensch besteht aus mehreren Billionen kleiner Zellen, die zusammengesetzt das Körper-Gewebe formen. In jeder einzelnen Zelle steckt ein Zellkern, in dem sich wiederum etwa 30.000 verschiedene Gene befinden. Wenn Gene krankhaft verändert sind, kann die Geninformation nicht korrekt vom Gen abgelesen werden und der Körper produziert fehlerhafte Zellen, die zu schweren Erkrankungen führen können. Genau hier setzt die Gentherapie an: Defekte Gene sollen durch funktionierende Gene ersetzt werden. Eine erfolgreiche Gentherapie hat damit das Potenzial, die Ursache einer genetisch verursachten Krankheit zu bekämpfen und könnte diese theoretisch heilen. Derzeit werden Gentherapie bei Muskel- oder Stoffwechselerkrankungen und einigen wenigen Krebserkrankungen angewendet. Dazu ist Univ.-Prof. Dr. Günther Bernert, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde und Präsident der Österreichischen Muskelforschung, zu Gast in der Sendung.

Leaky-Gut-Syndrom – wenn die Darmwand durchlässig wird

Durch schlechte Ernährung, Stress und Schlafmangel leiden immer mehr Menschen unter Durchfall, Verstopfung und sonstigen Darmbeschwerden. Eine Ursache könnte ein Leaky-Gut-Syndrom sein, übersetzt: löchriger Darm. Das bedeutet, dass die Schutzbarriere der Darmwand nicht intakt ist. Giftige Stoffe können in den Körper eindringen und so viele Unverträglichkeiten verursachen. Das Erkennen des Leaky-Gut-Syndrom ist oft langwierig, nur durch eine Stuhlprobe kann die richtige Diagnose gestellt werden. Der Schlüssel zur Heilung liegt vor allem im Aufbau eines gesunden Mikrobioms. Der Weg dorthin gelingt nur mit einer Ernährungsumstellung. Gestaltung: Larissa Putz.

Haarausfall

Werden die Haare im Alter schütter, stellt das für Frauen wie Männer ein großes Problem dar. Die häufigste Form ist der erblich bedingte Haarausfall. Doch auch Erkrankungen und falsche Ernährung können Haarausfall beschleunigen. Über Ursachen und Therapie informiert Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Hometraining – wie effektiv ist Online-Fitness?

Den Amateursport trifft die Corona-Krise besonders stark. Bereits vor dem zweiten Lockdown konnten in den vergangenen Monaten Yoga-, Tanz-oder Fitnesskurse nur unter Vorsichtsmaßnahmen und mit Teilnahmebeschränkungen stattfinden. Viele sind schon während des ersten Lockdowns ins Home-Fitnesscenter ausgewichen und haben nur mehr online an Kursen teilkommen. Dank neuer Technologien gibt es heute viele Möglichkeiten, den Körper direkt im Wohnzimmer zu kräftigen. Gestaltung: Vroni Brix.

Damit sich die Österreicherinnen und Österreicher im neuerlichen Lockdown auch zu Hause fit halten und in Bewegung bleiben können, startete ORF SPORT + am 17. November einen neuen Bewegungsschwerpunkt, der mit Ausnahme von aktuellen Sport-Live-Übertragungen bis 4. Dezember jeweils von Montag bis Freitag von 9.00 bis 11.00 Uhr sowie von 15.00 bis 17.00 Uhr Bewegungstipps für zu Hause bietet. Noch mehr Fitness mit dem „Vorturner der Nation“ Philipp Jelinek gibt es werktäglich in der beliebten „Guten Morgen Österreich“-Rubrik „Fit mit Philipp“ in ORF 2 – ab nächster Woche wieder wie gewohnt von Montag bis Freitag jeweils ab 9.10 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004