Brutkasten Edu-Summit: Wie Bildungsstakeholder auf die Digitalisierung des Schulsystems blicken

2. Lockdown als Herausforderung für das Bildungssystem. Pionierlehrkräfte geben Einblick in ihre Erfahrungen.

Wien (OTS) - Beim Brutkasten Edu-Summit: Schule im digitalen Wandel diskutierten am Dienstag, den 10.11. wichtige Stakeholder aus dem Bildungsbereich, wie Sektionschefin Mag. Dr. Iris Rauskala, Bundesschulsprecherin Alexandra Bosek, die Edu-Tech Gründer Arkadi Jeghiazaryan und Stefan Siegl gemeinsam mit SchuldirektorInnen, PädagogInnen und über 400 TeilnehmerInnen kurz vor dem Lockdown noch über notwendige Maßnahmen zur Digitalisierung des Bildungssystems.

Herausforderung 2. Lockdown

Mit dem 2. Lockdown stehen viele Pädagoginnen und Pädagogen ebenso wie die Schülerschaft aber auch die Eltern vor zahlreichen Herausforderungen.

Der Edu-Summit wurde vom Brutkasten in Kooperation mit ACP eduWERK mit Unterstützung vom Bildungsministerium, dem OeAD digitales Lernen, der Bundesschülervertretung, Bundeselternverband und der Gewerkschaft der PflichtschullehrerInnen mit dem Ziel veranstaltet, gemeinsam das Tempo in der Digitalisierung zu erhöhen. Denn für den 2. Lockdown sind noch zu wenige Lehrpersonen und Schulen mit Geräten ausgestattet und auf den Gebrauch geschult.

„Es ist wichtig, dass diejenigen, die mit Geräten unterrichten sollen, auch damit ausgestattet werden. Der digitale Unterricht ist an unserer Schule auch erst ins Laufen gekommen, als alle digital unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer ein iPad hatten. Die Lehrerinnen und Lehrer müssen auf dem Gerät fit sein, sonst funktioniert der Unterricht nicht wirklich.“, so Schuldirektor Gerald Gruber-Kalteis. Doch der 2. Lockdown hat bereits begonnen und bei vielen Schulen hat eben jenes Eingewöhnen noch nicht stattgefunden – was kann da jetzt getan werden?

Zusammenarbeit aller Beteiligten

„Die Weiterbildung und Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer, das muss sich auch in den Lehrplänen der Lehrerausbildung widerspiegeln. Bis man das geschafft hat, brauchen wir die Kooperation innerhalb der Stakeholder und die Bereitschaft, ihre Best Practice zu teilen und sich am Laufenden zu halten.“, appeliert Sektionschefin aus dem BMBWF Iris Rauskala.

Gerade Pädagoginnen und Pädagogen die bereits länger mit digitalen Endgeräten arbeiten, können ihre Expertise teilen und berichten von wenigen Problemen im 1. Lockdown: „Für unsere Schule war es kaum ein Problem von Präsenz- auf Distanceunterricht umzustellen, weil unsere Schülerinnen und Schüler es gewohnt waren, ihre Arbeitsaufträge digital zu übermitteln.“, berichtet ein Pädagoge und eine weitere Pädagogin ergänzt: „Alles in Allem schön war es nicht, zu Hause zu sitzen. Ich wäre lieber im Klassenraum gestanden und hätte meine Kinder vor mir gehabt. Aber es hat funktioniert. Sie waren erreichbar und sie haben etwas gelernt.“

Somit ist der Austausch zwischen Pädagoginnen, aber auch Schulübergreifend wichtig und das geht ideal bei Events wie dem brutkasten Edu-Summit powered by ACP eduWERK. Denn nur wenn alle an einem Strang ziehen, kann auch der 2. Lockdown gut gemeistert werden.

Für alle, die vergangenen Dienstag nicht selbst dabei waren, gibt es vom brutkasten Edu-Summit eine Linksammlung mit hilfreichen Tipps für distance learning. Zudem gibt es bei ACP eduWERK hilfreichen Angeboten, wie die eduWERK Academy oder die iPad Innovation Series, die zur Seite stehen, wenn es um die Umsetzung der Digitalisierung der eigenen Schule geht.


ACP eduWERK

ACP eduWERK (McWERK GmbH) ist ein junges Wiener Unternehmen das den Alltag der Menschen im Bildungsbereich mit sinnvoll integrierten und zu Ende gedachten Lösungen erleichtert. Mit der Erfahrung aus der Betreuung von über 12.000 digitalen Lernbegleitern in über 250 Schulen liefern wir ein flexibles, an die Bildungseinrichtung angepasstes Gesamtkonzept zur digitalen Lehre. Digitale Bildung leicht gemacht!

derBrutkasten

Der brutkasten ist Österreichs multimediale Plattform für die GestalterInnen der Zukunft. Das unabhängige Medienhaus ist seit 2014 ein Dreh- und Angelpunkt der österreichischen Startup- und Innovationsszene. Zusätzlich zum bestehenden Media-Portfolio bietet Brutkasten Media Unternehmen jeder Größe maßgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Events und Kommunikation an - von digitalen Events und Videoproduktionen bis hin zu multimedialen Kampagnen, von der Konzeption bis hin zur Umsetzung.

Der Edu-Summit zum Nachsehen
inkl. allen Infos zum Download rund um den 8-Punkte-Plan
Hier klicken!

Rückfragen & Kontakt:

Michael Jayasekara
SCHÜTZE. Positionierung
+43 676 7460088
mj@schuetze.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPP0001