Presserat: Walter Berka übernimmt Vorsitz des Senats 1, Claus Reitan wird Ombudsmann

Wien (OTS) - Der Trägerverein des Österreichischen Presserats hat in seiner gestrigen Sitzung Walter Berka einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Senats 1 gewählt. Berka ist seit 1994 Ordentlicher Universitätsprofessor für Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Universität Salzburg und war dort von 1998 bis 2003 Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Zudem ist er Wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und war bis 2015 stv. Vorsitzender des Österreichischen Wissenschaftsrats. Als Mitglied des Staatsgerichtshofs des Fürstentums Liechtenstein nimmt er die Funktionen als Ersatzrichter wahr. Berka veröffentlichte zahlreiche Fachpublikationen auf dem Gebiet des Medienrechts und wurde mehrfach ausgezeichnet, so etwa mit dem Österreichischen Verfassungspreis.

Dieter Henrich, Präsident des Trägervereins, zum neuen Vorsitzenden: „Mit Walter Berka gewinnt der Presserat einen der renommiertesten Verfassungsjuristen Österreichs. Auch seine medienrechtliche Expertise sehen wir als große Bereicherung.“ Berka zeigt sich erfreut über die neue Aufgabe: „Wer sich wie ich über viele Jahre hinweg mit den Grundrechten der Meinungs- und Medienfreiheit beschäftigt hat, übernimmt gerne eine Aufgabe in einer bewährten Institution der Selbstregulierung der Medien. Zugleich nimmt der Presserat wichtige Funktionen der journalistischen Qualitätssicherung wahr.“

Berka folgt Peter Jann nach, der diese Tätigkeit seit der Neuerrichtung des Presserats 2010 ausübte und sich aufgrund seines fortgeschrittenen Alters leider zurückzieht. Wir danken ihm für seine jahrelange ausgezeichnete Arbeit und wünschen ihm alles Gute!

Zudem hat der Presserat Claus Reitan zum Ombudsmann bestimmt, der neben Ombudsfrau Elisabeth Horvath zwischen Beschwerdeführern und Medien vermittelt. Der Journalist und Autor befasst sich mit den Themen Politik, EU, Migration und Nachhaltigkeit. Reitan war Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Furche“ und der „Tiroler Tageszeitung“, Europa-Redakteur bei „News“ sowie Gründungs-Chefredakteur bei „Österreich“. Er ist in der Aus- und Fortbildung für Journalismus tätig und Geschäftsführer des Friedrich Funder Instituts. Darüber hinaus war er für und mit dem Verein der Chefredakteure an der Neugründung des Presserats beteiligt. Reitan zu seiner Bestellung: „Die Pressefreiheit und die Unabhängigkeit der Medien sind von hoher Bedeutung, gleichzeitig ist aber auch der Persönlichkeitsschutz des Einzelnen zu beachten. Meine Aufgabe als Ombudsperson wird es sein, bei Interessenskollisionen für einen angemessenen und fairen Ausgleich zu sorgen.“

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Warzilek, Geschäftsführer, Tel.: +43 - 1 - 23 699 84 - 11

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OPR0001