SP-Gemeinderat Al-Rawi: „Verhetzung ist scharf zu verurteilen!“

Angemeldete Demo für Verhetzung missbraucht. Gemeinderat Omar Al-Rawi kündigt die Einbringung einer Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft an.

Wien (OTS/SPW-K) - Die Störaktion heute Morgen im 8. Bezirk war unter dem Titel „Für Toleranz und Vielfalt“ bei der Polizei angemeldet. Bei der Aktion wurden dann Schüsse und Muezzinrufe aus dem Lautsprecher gespielt. Beim Initiator der Aktion soll es sich um den ehemaligen Identitären Georg Nagel handeln.

„ Ich werde bei der Staatsanwaltschaft eine Sachverhaltsdarstellung wegen Verhetzung einbringen. Solche Aktionen sind scharf zu verurteilen.“, so SP-Gemeinderat Omar Al-Rawi und weiter: "Auch die Polizei prüft eine Anzeige wegen Verhetzung. Diese Störaktion hat in unserer Stadt definitiv keinen Platz, schon gar nicht nach dieser schweren Woche, in der wir alle noch tief betroffen vom Terroranschlag sind.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Elisabeth Auer
Leitung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
(01) 4000-81 923
elisabeth.auer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001