Gewerkschaft GPA-djp: Kein Arbeiten für Corona-positive Pflegekräfte!

Pflegekräfte sind nicht die Fußabtreter der Nation

Wien (OTS) - „Seit Beginn der Corona-Krise wurde den Pflegekräften viel zugemutet. Sie waren bei der Sonderbetreuungszeit im Nachteil und wurden von der Risikogruppenverordnung ausgenommen. Die Kolleginnen und Kollegen in der Pflege haben in den vergangenen Monaten Immenses geleistet. Dass sie jetzt mit positivem Testergebnis arbeiten gehen sollen, ist eine Frechheit“, kritisiert Beatrix Eiletz, Vorsitzende des Bereichs Sozialwirtschaft (Pflege und Betreuung) in der Gewerkschaft GPA-djp.++++

„Pflegekräfte sind nicht die Fußabtreter der Nation. Die Politik kann sie nicht behandeln, als ob sie rechtlose Arbeitsmaschinen wären. Überall sollen Menschen, die Corona-positiv getestet sind, zuhause bleiben. Es ist nicht einzusehen, dass es hier für Pflegekräfte eine Ausnahme geben soll“, so Eiletz.

In die gleiche Kerbe schlägt Eva Scherz, die mit Eiletz den Kollektivvertrag in der Sozialwirtschaft verhandelt: „Wir fordern von Sozialminister Anschober eine sofortige Rücknahme dieser Regelung. Pflegekräfte verdienen Wertschätzung, nicht die Gefährdung der eigenen Gesundheit.“

Zum Verordnungsinhalt: §10 Abs 2 der COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung sagt im letzten Satz: „Einem negativen Testergebnis ist es gleichzuhalten, wenn das Testergebnis zwar positiv war, aber ein ärztliches Sachverständigengutachten darüber vorliegt, dass gegen das Einlassen im Hinblick auf die Übertragung von SARS-CoV-2 keine Bedenken bestehen.“

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Gürtler
Tel.: 05 0301-21225
Mobil: 0676/817111225
E-Mail: daniel.guertler@gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001