FPÖ – Amesbauer: Österreicher sind keine unmündigen Schutzbefohlenen des ÖVP-Innenministers

Gleiche Konsequenz und Beharrlichkeit wäre auch bei der Bekämpfung von realen Verbrechen wünschenswert

Wien (OTS) - FPÖ-Sicherheitssprecher NAbg. Hannes Amesbauer reagierte heute auf den Appell des ÖVP-Innenministers an die Bevölkerung, am Wochenende zuhause zu bleiben. „Diese unnötigen Appelle werden der österreichischen Bevölkerung nicht gerecht. Es braucht sicherlich keinen erhobenen Zeigefinger eines Herrn Nehammer, der den Eindruck erweckt, die Österreicher seien alles unmündige Schutzbefohlene. Ich verwehre mich auch dagegen, dass der Eindruck erweckt wird, als würde die überwiegende Mehrheit ständig irgendwelche Exzesse feiern. Das ist gegenüber steuerzahlenden und mündigen Bürgern eine Unverschämtheit“, kritisierte Amesbauer.

Zur Ankündigung von verstärkten Kontrollen durch die Polizei am bevorstehenden Halloween-Wochenende sagte Amesbauer: „Die verstärkten Kontrollen sind ebenfalls eine völlig unnötige Androhung. Diese Konsequenz und Beharrlichkeit würde ich mir auch wünschen, wenn es um Grenzschutz, die Abschiebung von straffälligen Migranten und die Ausweisung von bekannten Gefährdern geht. Das Augenmerk des Innenministers sollte mehr bei der Bekämpfung von realen Verbrechen liegen, anstatt die unbescholtene Bevölkerung mit solchen Ansagen ständig in ein schlechtes Licht zu rücken."

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0011