TV-Tipp: „Letzter Kirtag“ mit Cornelius Obonya als Auftakt der neuen Altaussee-Krimireihe bei ServusTV (31. Oktober, 20.15 Uhr)

ServusTV verfilmt die Erfolgsromane von Herbert Dutzler

Wien (OTS) - FERNSEHFONDS AUSTRIA

Man muss ihn einfach gernhaben, den immer lustigen, manchmal etwas trotteligen und dann doch wieder blitzgescheiten Dorfpolizisten Franz Gasperlmaier aus Altaussee. Zusammen mit seiner zielstrebigen „Frau Doktor“, nämlich Frau Dr. Renate Kohlross vom Bezirkspolizeikommando Liezen, hat die Figur des Gasperlmaier schon acht Kriminalromane des Oberösterreichers Herbert Dutzler zum Erfolg geführt. Ein sehr guter Grund für ServusTV, die Krimis nun zu verfilmen. Dafür sind Cornelius Obonya und Lisa-Lena Tritscher in die Rollen des kriminalistischen Traumpaares geschlüpft.

Streng nach Reihenfolge des Erscheinens der Romane, haben die Produktionsfirmen Film AG und Juwel Film unter Regie von Julian Pölsler zuerst den Fall „Letzter Kirtag“ in Szene gesetzt. Dabei markiert die Leiche eines erstochenen Wiener Anwaltes im Festzelt erst den Anfang einer ganzen Reihe von Mordfällen, die schließlich Kommissarin Kohlross vom Bezirkspolizeikommando auf den Plan rufen. Das Zusammentreffen mit Gasperlmaier ist für beide ein schwerer Kulturschock.

Die Dreharbeiten zum zweiten Film mit dem Titel „Letzter Gipfel“ sind bereits Mitte September gestartet.

Zu sehen ist der vom FERNSEHFONDS AUSTRIA geförderte Krimi „Letzter Kirtag“ am Halloween-Samstag, dem 31. Oktober, um 20.15 Uhr bei ServusTV.

Ein Foto der Produktion steht unter https://www.rtr.at/de/pr/PI10282020FFAT in hoher Auflösung zum Download bereit.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet beim Fachbereich Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Das von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt jährlich 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA und Fördervoraussetzungen unter www.fernsehfonds.at.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
Andreas Kunigk
Pressesprecher RTR Medien und KommAustria
+43 1 58058-168
andreas.kunigk@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0001