Sacharow-Preis 2020 geht an die demokratische Opposition in Belarus

Europäisches Parlament würdigt die demokratische Opposition in Belarus

Wien (OTS) - Der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli, gab die Preisträger am Donnerstagmittag im Plenarsaal in Brüssel bekannt, nachdem die Konferenz der Präsidenten (Präsident und Fraktionsvorsitzende) zuvor einen entsprechenden Beschluss gefasst hatte.

„Lassen Sie mich den Vertretern der belarussischen Opposition zu ihrem Mut, ihrer Widerstandsfähigkeit und Entschlossenheit gratulieren. Sie boten und bieten weiterhin einem viel stärkeren Gegner die Stirn. Sie haben die Wahrheit auf ihrer Seite, die mit roher Gewalt niemals bezwungen werden kann. Meine Botschaft an Sie, liebe Preisträger, ist: Bleiben Sie stark und geben Sie Ihren Kampf nicht auf. Wir sind an eurer Seite", sagte Sassoli nach der Entscheidung.

„Ich möchte auch die kürzlich geschehene Ermordung eines der diesjährigen Finalisten, Arnold Joaquín Morazán Erazo, Mitglied der Umweltgruppe Guapinol, erwähnen. Die Gruppe kämpft gegen eine Eisenoxidmine in Honduras. Es ist unerlässlich, dass in diesem Fall eine glaubwürdige, unabhängige und sofortige Untersuchung eingeleitet wird und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden", fügte er hinzu.

Protest gegen ein brutales Regime

Die demokratische Opposition in Belarus wird durch den Koordinierungsrat vertreten, eine Initiative mutiger Frauen sowie prominenter Persönlichkeiten aus Politik und Zivilgesellschaft. Lesen Sie hier mehr über die Preisträger sowie die anderen Finalisten.

Seit den umstrittenen Präsidentschaftswahlen vom 9. August, die zu einem Aufstand gegen den autoritären Präsidenten Alexander Lukaschenko und einem anschließenden brutalen Vorgehen des Regimes gegen Demonstranten führten, befindet sich Belarus in einer politischen Krise.

Die Sacharow-Preisverleihung findet am 16. Dezember statt.

Am Mittwoch nahm das Parlament zudem neue Empfehlungen an, die eine umfassende Überprüfung der Beziehungen der EU zu Belarus fordern.

Hintergrundinformationen

Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit wird seit 1988 jährlich vom Europäischen Parlament an Personen und Organisationen verliehen, die mutig für die Menschenrechte und die Grundfreiheiten eintreten. Er ist zu Ehren des sowjetischen Physikers und politischen Dissidenten Andrej Sacharow benannt und mit 50 000 Euro dotiert.

Rückfragen & Kontakt:

Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments
Bernhard Schinwald, Presse
+43 1 516 17-211
bernhard.schinwald@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0001