FA-FPÖ Rösch: Mitten in Corona-Krise - ÖVP und Grüne schaffen `Hacklerregelung´ ab

Widerlicher Verrat an den Leistungsträgern Österreichs!

Wien (OTS) - „Nachdem wir lange davor gewarnt haben, zeigt die ÖVP nun mitten in der schwersten Krise des Arbeitsmarkts ganz offen ihre Arbeitnehmerfeindlichkeit“, so heute der Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer, Bundesrat Bernhard Rösch. Bereits im März wurde ein Antrag der FPÖ und SPÖ zur Beibehaltung und Ausweitung der Hacklerregelung für alle Berufsgruppen sowie der Anrechnung der Präsenz- und Zivildienstzeiten mit den Stimmen der schwarzgrünen Bobokoalition vertagt.

Heute hat die ÖVP die Abschaffung der Hacklerregelung, also nach 45 Jahren in Beschäftigung abschlagsfrei in Pension gehen zu können, bekannt gegeben. „Es ist einfach widerlich, Menschen, die ein Leben lang fleißig waren und ins Pensionssystem einbezahlt haben, das Recht zu nehmen, nach 45 Jahren ihren Ruhestand frei von Existenzsorgen verbringen zu können“, zeigt sich Rösch schockiert.

Nicht überraschend ist, dass die Grünen - offenbar nur noch ein „türkises“ Anhängsel, das alle Werte für ihre Posten verkauft hat - die Möglichkeit, nach 45 Jahren den wohlverdienten und abschlagsfreien Ruhestand in Anspruch nehmen zu können, als `ungerechtes System´ bezeichnen.

„Die Freiheitlichen Arbeitnehmer und die FPÖ als soziale Heimatpartei werden sich jedenfalls mit aller Kraft dagegenstellen, Menschen, die ihr ganzes Leben lang fleißig waren, zu bestrafen“, so Rösch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003