Thomas Stipsits ist die „Love Machine“

ORF-1-Premiere für ORF-kofinanzierten Komödienhit am 23. Oktober

Wien (OTS) - Am Tiefpunkt seines Lebens angekommen, eröffnet sich einem Mittdreißiger mit Waschbärbauch eine äußerst lukrative Karrierechance als Callboy. Die Frauen stehen Schlange, doch eigentlich hat er nur Augen für seine Fahrlehrerin, die ihm wohl schon bald ein Ultimatum stellen wird. Die „Love Machine“ Thomas Stipsits avancierte mit mehr als 140.000 Besucherinnen und Besuchern auf Platz eins der Charts des österreichischen Films 2019 – und lässt am Freitag, dem 23. Oktober 2020, um 20.15 Uhr auch in ORF 1 ihren Charme spielen. An der Seite von Thomas Stipsits (auch am 25. Oktober in „Tatort – Krank“ in ORF 2) versammelt Regisseur Andreas Schmied in dieser vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Komödie ein Top-Ensemble mit u. a. Claudia Kottal, Julia Edtmeier, Ulrike Beimpold, Barbara Schöneberger, Stefan Bernheimer, Lilian Klebow, Adele Neuhauser und Julia Jelinek. Das Drehbuch stammt von Silvia Wohlmuth (Bearbeitung: Andreas Schmied).

Thomas Stipsits: „Popcorn-Kino im besten Sinn“

Thomas Stipsits über das Erfolgsgeheimnis des Films: „,Love Machine‘ ist Popcorn-Kino im besten Sinn und ein Film, bei dem man sehr viel lachen kann und aus dem man hoffentlich glücklicher rausgeht, als man gekommen ist. Gerade in Zeiten wie diesen, wo die Zukunft ungewiss ist, kann so ein Film schon auch ein Ventil sein. Man kommt 90 Minuten lang in eine andere Welt und vergisst zumindest kurz seine Sorgen. Und Stipsits weiter über den Reiz daran, diese Figur zu spielen: „Das Besondere ist, dass Georgy Hillmaier kein Callboy ist, wie man ihn sich vorstellt. Da hat man im ersten Moment wahrscheinlich andere Bilder im Kopf. Georgy Hillmaier ist ein Durchschnittstyp, dessen Schönheit mehr von innen kommt.“ Was Stipsits an der Rolle des „Callboys für ältere, erfahrene Damen“ lieb gewonnen hat? „Die Tatsache, dass er nichts bewertet. Er ist für seine Kundinnen auch eine Art Psychiater oder Psychologe, lässt das alles zu und verbirgt auch seine Nervosität nicht. Er ist ja kein souveräner Callboy, weil er das auch zum ersten Mal macht.“

Mehr zum Inhalt

Kein Job, keine Wohnung und nur noch 8 Prozent Akku? Alles kein Problem für Musiker Georgy Hillmaier (Thomas Stipsits), der am Tiefpunkt seines Lebens angekommen ist. Denn plötzlich eröffnet sich eine überraschende Karrierechance: Als Callboy bringt er einer großen Anzahl Damen viel Freude – und das nicht nur mit Hilfe seines Luxuskörpers. Als er sich in seine Fahrlehrerin verliebt, wird sein Leben noch etwas komplizierter …

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007