Josefstadt: Neuer Grüner BV Fabisch sieht Josefstädter Straße als Begegnungszone

Wien (OTS/RK) - Die Josefstädter Straße soll Begegnungszone und damit „Herzstück des Achten“ werden – diesen Plan für „seinen“ Bezirk hat der designierte Bezirksvorsteher Martin Fabisch von den Grünen heute, Freitag, in einem Pressegespräch präsentiert. Auch soll die dicht bebaute Josefstadt – immerhin der Bezirk mit dem geringsten Grünanteil in ganz Wien – mehr Luft zum Atmen bekommen: Fabisch plane, spürbar mehr neue Bäume zu pflanzen. Insgesamt sieht der 52-jährige Fabisch, gebürtiger Steirer, „mehr Freiräume für die Menschen und Investitionen in den öffentlichen Raum“. Die Josefstadt solle unter seiner Ägide „merklich verkehrsberuhigt werden und die Lebensqualität steigen“; einen Zeithorizont für diese Pläne nannte er heute nicht.

Das vorläufige Ergebnis der Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen liegt vor. Demnach wird der achte Wiener Gemeindebezirk künftig von den Grünen regiert. Der designierte Bezirksvorsteher Fabisch muss – vor offiziellem Amtsantritt – allerdings noch vom Bezirksparlament bestätigt werden. Das passiert im Zuge der Sitzung der Bezirksvertretung - ein Termin für diese Sitzung der Bezirksrätinnen und -räte steht noch aus.

Weitere Informationen: Grüne Wien, Rathausklub, Tel.: 01/4000-81800. (Schluss) wei/red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014