1 Jahr VIDEBIS Sehberatung für sehbeeinträchtigte und blinde Menschen am neuen, barrierefreien Standort in Wien Floridsdorf

Wien, 15.10.2020 (OTS) - Am 15. Oktober 1964 übergab US-Präsident Lyndon B. Johnson in einem symbolischen Akt Langstöcke an Menschen mit Blindheit und starker Sehbeeinträchtigung. Im Jahr 1969 riefen die Vereinten Nationen den „Internationalen Tag des weißen Stockes“ ins Leben, der jeweils am 15. Oktober begangen wird. Mit dem sogenannten Langstock und den entsprechenden Schulungen in Orientierung und Mobilität konnten blinde und sehbeeinträchtigte Menschen die große Herausforderung des Straßenverkehrs in Angriff nehmen.

Um diese historische Wichtigkeit des 15. Oktobers zu unterstreichen eröffnete die Firma VIDEBIS, welche sich seit über 30 Jahren dem Thema Sehhilfen verschrieben hat, am 15. Oktober 2019 das neue VIDEBIS Kompetenzzentrum im Herzen von Wien Floridsdorf.

Heute, genau ein Jahr später, feiert das Wiener Unternehmen seinen ersten Geburtstag am neuen Standort.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir im letzten Jahr mehr als 1.500 Besucherinnen und Besucher am neuen Standort begrüßen durften, die sich einerseits ein Bild darüber machen konnten, welche Innovationen an Hilfsmittel blinden und sehbeeinträchtigten Menschen zur Verfügung stehen und andererseits erkennen durften, wie barrierefreies und behindertengerechtes Bauen zu 100% umgesetzt werden kann.“ so Christian Zehetgruber, Geschäftsführer von VIDEBIS.

VIDEBIS durfte weiters zahlreiche Gäste aus der Politik und Wirtschaft, wie beispielsweise Bundesministerin Christine Aschbacher, Nationalratsabgeordnete Gudrun Kugler, Bezirksvorsteher Georg Papai oder Bezirksparteiobmann Erol Holwatasch empfangen. Ziel der verschiedensten Besuche war die Schaffung des Bewusstseins für das Anliegen von VIDEBIS – möglichst viele Menschen der Zielgruppe blinder und sehbeeinträchtigter Personen in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

Im neuen Kompetenzzentrum kann sich VIDEBIS noch intensiver auf die jeweiligen Bedürfnisse von blinden und sehbeeinträchtigten Personen fokussieren. In Österreich sind rund 318.000 Menschen sehbeeinträchtigt oder blind (laut Information des Blinden- und Sehbehindertenverbands Österreich sowie der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs) wobei nur ca. ein Viertel davon über eine ausreichende Versorgung mit notwendigen und passenden Hilfsmitteln verfügt. Dabei können insbesondere Personen mit Erkrankungen wie Makuladegeneration, Glaukom, Retinitis Pigmentosa oder diabetischer Retinopathie mithilfe von passenden Sehhilfen den Alltag wieder einfacher meistern. Diese Hilfsmittel reichen von einer sehbehindertengerechten Beleuchtung über Spezialbrillen und Lupen bis hin zu elektronischen Sehhilfen, Vorlesegeräten und Braillezeilen.

Das VIDEBIS Kompetenzzentrum beeindruckt beispielsweise durch (in Österreich entwickelte und produzierte) sehbehindertengerechte Beleuchtung, zahlreiche Kontrastelemente an Türen, Wänden und Böden sowie durch speziell eingerichtete Beratungsräume für z.B. Kinder, SchülerInnen und StudentInnen. Des Weiteren gibt es einen großen Beratungsraum, in welchem sich über 20 Bildschirmlesegeräte und Vorlesegeräte befinden, und worin sich KundInnen in aller Ruhe und privater Atmosphäre mit den passenden Geräten und Hilfsmitteln beschäftigen können.

VIDEBIS beschäftigt 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (9 davon selbst sehbeeinträchtigt oder blind) mit bester Ausbildung und deckt damit alle Professionen lückenlos ab, welche zur qualitativ hochwertigen Beratung, Anpassung, Fertigung und Durchführung sowie Instandhaltung der vielen möglichen Sehhilfen und Systeme notwendig sind.

Ganz nach dem Motto von VIDEBIS „Besser Sehen – Mehr Lebensqualität“ ist es VIDEBIS das größte Anliegen, die Versorgung von passenden Hilfsmitteln zu gewährleisten und dadurch die Lebensqualität zu verbessern.

Unseren Kundinnen und Kunden die exakt richtige Sehhilfe anzupassen und dadurch die Lebensqualität und Selbstständigkeit nachhaltig zu erhöhen, ist das, was alle VIDEBIS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich antreibt. Egal ob zur Gestaltung der Freizeit oder der Bewältigung beruflicher Herausforderungen.“, so Christian Zehetgruber.

Weitere Informationen über VIDEBIS https://www.videbis.at/

Rückfragen & Kontakt:

VIDEBIS GmbH
Chantal Gonda
Tel: 01/27 88 333
Mail: chantal.gonda@videbis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBS0001