Unabhängig.Planen.Prüfen. Das leisten Ziviltechniker seit 1860. Nun ist die Unabhängigkeit bedroht.

"Gold Plating". Ziviltechniker wehren sich gegen inakzeptablen Entwurf ihres Berufsgesetzes: Ein unnötiger Angriff auf die Unabhängigkeit österreichischer Experten mit brisanten Folgen.

  • Die Bedeutung kritischer, hochqualifizierter und unabhängiger Experten für die Gesellschaft wird offenbar nicht erkannt, beziehungsweise bewusst aufs Spiel gesetzt", warnt Präsident Erich Kern, "Gold Plating muss und darf nicht sein. Wir zeigen auf, wie es anders geht.
    Präsident Erich Kern
    1/2
  • Dagegen wehren wir uns. Ziviltechniker sind eine Besonderheit des österreichischen Rechts, stehen seit 1860 für höchste Qualität in der Planung und Kontrolle in technischen Belangen und sind Verfechter der Baukultur
    Architekt Bernhard Sommer, Vizepräsident
    2/2

Wien (OTS) - Einladung zum Pressegespräch: Seit 160 Jahren sorgen Ziviltechniker für höchste Planungs- und Prüfsicherheit. Die Gesellschaft braucht, heute mehr denn je, hochqualifizierte und vor allem unabhängige Experten. "Die Bedeutung kritischer, hochqualifizierter und unabhängiger Experten für die Gesellschaft wird offenbar nicht erkannt, beziehungsweise bewusst aufs Spiel gesetzt", warnt Präsident Erich Kern, "Gold Plating muss und darf nicht sein. Wir zeigen auf, wie es anders geht."

Das Berufsgesetz der Ziviltechniker verstößt gem. EuGH-Urteil gegen die Dienstleistungsrichtlinie. So weit, so gut. Mit dem nun vorliegenden heimischen Gesetzesentwurf solle den Forderungen der EU-Kommission und dem EuGH-Urteil entsprochen werden - allerdings weit über das Ziel schießend („Gold Plating“), zu Lasten eines österreichischen Berufsstands, zu Lasten des Verbraucherschutzes, zu Lasten der Transparenz.
"Dagegen wehren wir uns. Ziviltechniker sind eine Besonderheit des österreichischen Rechts, stehen seit 1860 für höchste Qualität in der Planung und Kontrolle in technischen Belangen und sind Verfechter der Baukultur", erläutert Vizepräsident Architekt Bernhard Sommer.

Über das drohende Übel für Österreich, die Warnungen und Appelle der Berufsvertretung für Transparenz und Verbraucherschutz sowie den Stand der Verhandlungen über die bereits seit 31.8.2020 auf dem Tisch der Entscheidungsträger liegenden Alternativen, sind

Ihre Gesprächspartner:
DI Erich Kern (Präsident der Ziviltechnikerkammer WNB)
Architekt DI Bernhard Sommer (Vizepräsident der Ziviltechnikerkammer WNB)

Datum: Donnerstag, 22. Oktober um 11 Uhr
Ort: Kammer der ZiviltechnikerInnen, Karlsgasse 9, 1040 Wien – sowie online

Die Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich zu diesem Termin eingeladen. Nachdem die Teilnehmerinnen- und Teilnehmerzahl aufgrund der COVID-19-Bestimmungen beschränkt ist, bitten wir um Anmeldung per E-Mail unter kammer@arching.at und um Bekanntgabe, ob Sie persönlich, oder online teilnehmen möchten. Die Onlinezugangsdaten gehen Ihnen gesondert zu.

Wir ersuchen Sie, vor Ort einen Mindestabstand von einem Meter zu anderen Personen einzuhalten und Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Hier finden Sie alles zur aktuellen Kampagne der Ziviltechniker:
Downloads, alle Sujets auf einen Blick, Videos, Hörfunkspots, aktuelle Infos und Hintergründe!
Unabhängig.Planen.Prüfen. Nur sicher mit dem Siegel. Ihre ZiviltechnikerInnen

Rückfragen & Kontakt:

Kammer der ZiviltechnikerInnen für Wien, NÖ und Bgld.
Nina Krämer-Pölkhofer, MSc
Generalsekretärin
+43 1 5051781-15 od. +43 664 131 64 28
nina.kraemer@arching.at
http://wien.arching.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAI0001