Wien-Wahl 2020: Bürgermeister Ludwig will Koalistionsgespräche rasch auf Schiene bringen

„Virtuelles Medienzentrum“ mit ungeschnittenem Videomaterial zum Download für Redaktionen auf wien.gv.at/medienzentrum

Wien (OTS/RK) - Bürgermeister Michael Ludwig ist mit dem Wahlergebnis zufrieden. „Mein Ziel war es, das Ergebnis von meinem Amtsvorgänger Michael Häupl von 2015 zu erreichen, das ist mir auch gelungen“, sagt Ludwig zur Rathauskorrespondenz. Der nächste Schritt ist die Bildung einer Koalition, die notwendigen Gespräche dafür will der Stadtchef „rasch beginnen“, damit es auch zeitnah eine neue Stadtregierung gibt.

Eine Koalition mit der FPÖ habe er stets ausgeschlossen; zu allen anderen Parteien im Gemeinderat pflege er „ein professionelles Verhältnis“. Nun gehe es darum in „Sondierungsgesprächen abzuwägen mit welcher Partei am ehesten eine Kooperation möglich ist“. Mit Grünen, ÖVP und gebe es jeweils „Berührungspunkte, aber auch Punkte wo wir uns unterscheiden“. Für ihn, Ludwig, seien jedenfalls sozialer Zusammenhalt und das gute Miteinander in der Stadt „Grundprämisse, und daran werde ich auch den Koalitionspartner messen“.

Ludwig schilderte der Rathauskorrespondenz, woran ihm in den kommenden fünf Jahren besonders gelegen sei: Der Ausbau des Gesundheitswesens; die „notwendige Unterstützung für Wirtschaft und Arbeitsmarkt – ich kämpfe um jeden Arbeitsplatz“; mehr Plätze in der kostenlosen Ganztagsschule; weitere Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel.

Service für Redaktionen: Ungekürzte Video-Interviews zum Download

Für Medien, die von der heutigen Wien-Wahl von außerhalb des Rathauses berichten, bietet der Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien Interviews und O-Töne der SpitzenkandidatInnen und –politikerInnen der wahlwerbenden Parteien im „virtuellen Medienzentrum“ kostenlos zur Verfügung: www.wien.gv.at/medienzentrum (Schluss) ato/esl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015