Oö. Volksblatt: "Disziplin gefragt" (von Christian HAUBNER)

Ausgabe vom 7. Oktober 2020

Linz (OTS) - Sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene haben die Regierungen zur Bewältigung der Corona-Folgen ein breites Bündel an Maßnahmen umgesetzt. Diese reichen von Kurzarbeitsmodellen über Haftungen bis zu Investitionsanreizen und Stiftungslösungen. Und alle diese Maßnahmen haben im Wesentlichen dasselbe Ziel: Es geht darum, Unternehmen, Arbeitsplätze, soziale Sicherheit und Lebensqualität auch in Pandemie-Zeiten zu sichern. Es ist gut und beruhigend zu wissen, dass man auf politischer Ebene gewillt ist, all diese Maßnahmen fortzusetzen.
Das allein wird aber nicht ausreichen. Es baucht darüber hinaus auch die Disziplin von uns allen. Auch wenn die Medizin inzwischen dazugelernt hat und die Krankheitsverläufe trotz steigender Corona-Zahlen derzeit weniger dramatisch verlaufen, auch wenn sich Jüngere nicht für gefährdet halten, auch wenn die Schutzmaßahmen mitunter schon mühsam werden – wir brauchen sie dennoch. Denn stark steigende Infektionszahlen bedrohen nicht nur die Gesundheit. Sie führen auch zu Reisewarnungen anderer Länder, zum Einbrechen von Absatz- und Exportmärkten und gefährden damit ganz unmittelbar auch Arbeitsplätze und Wohlstand. Maske, Abstand, Hygiene und Disziplin halten gesund – und Menschen in Beschäftigung.

Rückfragen & Kontakt:

Oö. Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001