Kremser Startup entwickelt kostenlose digitale Lösung für Gäste-Registrierungspflicht in der Gastronomie

Kostenlos statt Abogebühren: mytap.at wurde von vier Jungunternehmern für Österreichs Gastronomie entwickelt & bietet Lösung für Nicht-Smartphone-Benutzer

  • Unsere Komplettlösung deckt alle Bedarfsbereiche, auch für Nicht-Smartphone-BenutzerInnen, ab und bietet so eine kostenlose, gesetzeskonforme und ideale Lösung an!
    Philipp Fock, Mitgründer von MyTap
    1/2
  • Wer einmal seine/ihre Daten eingetippt hat, muss beim nächsten Restaurantbesuch lediglich den QR-Code scannen.
    Matthias Schaider & Ahmed Aytac, Mitgründer von MyTap
    2/2

Wien/Krems/St.Pöl (OTS) - In Wien schon zur Routine geworden, gilt ab Montag nun die Registrierungspflicht der Gastronomie auch in Niederösterreich, welche Wirte vor einige Schwierigkeiten stellt. Binnen weniger Tage zeigte sich in der Bundeshauptstadt, dass GastronomInnen Gäste lieber digitalen Lösungen mittels QR-Code vertrauen, anstelle von Zettel und Stift. Anbieter dafür gibt es genug, doch dies kann schnell teuer werden. Bis zu 100€ verlangen so mache Firmen für ihre digitale Gästeliste. Pro Monat.

Viel Geld für eine durch die Krise bereits hart getroffene Branche. Ein Kremser Startup möchte dies nun ändern und haben dafür eine 100% kostenlose, digitale Gästeliste mit dem Namen MyTap entwickelt.

Das Prinzip dahinter ist denkbar einfach. Ein QR-Code beim Restauranteingang oder am Tisch dient den Gästen zur Registrierung.

Lösung für Nicht-Smartphone-BenutzerInnen und gegen Falschangaben

Doch die Entwickler von MyTap gehen noch zwei Schritte weiter, denn neben der Smartphone Applikation, bieten sie auch eine Variante für nicht-Smartphone-BesitzerInnen. Diese können sich einen eigenen QR-Code ausdrucken, welcher wiederum zum Check-In dient.

„Unsere Komplettlösung deckt alle Bedarfsbereiche, auch für Nicht-Smartphone-BenutzerInnen, ab und bietet so eine kostenlose, gesetzeskonforme und ideale Lösung an!“, so Philipp Fock, Mitgründer von MyTap

Zusätzlich wird das Problem von Falschangaben gelöst. NutzerInnen werden nämlich angehalten Ihre E-Mail Adresse zu verifizieren.

Für GastronomInnen fällt somit der gesamte Verwaltungsaufwand und die lästige Zettelwirtschaft weg. Auch für Gäste ist das System vorteilhaft, wie Matthias Schaider & Ahmed Aytac, Mitgründer von MyTap erklären:

"Wer einmal seine/ihre Daten eingetippt hat, muss beim nächsten Restaurantbesuch lediglich den QR-Code scannen.“

Der praktische und kostenlose Service MyTap ist bereits in über 40 Lokalen in Wien im Einsatz und steht nun auch für Niederösterreich unter www.mytap.at kostenlos zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

https://www.mytap.at/home/#contact, Philipp Fock, hi@mytap.at, +43 6765953844

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003