Energy-IoT-Startup HYDROGRID holt sich siebenstelliges Investment für die Expansion in weitere europäische Märkte

Unternehmen erhielt bereits Staatspreis für Digitalisierung und setzt Wachstumskurs mit der Optimierung von erneuerbaren Energieformen fort

  • HYDROGRID entwickelt Steuerungssoftware für Wasserkraftwerke, und ist daher mit einem Digitalisierungsprodukt (‚New Economy‘) in der konservativen Energiebranche (‚Old Economy‘) unterwegs. Für uns war es daher wichtig, einen Partner zu haben der sowohl das IT Geschäft mit seinen raschen Iterationen versteht, als auch ein Verständnis für Industrie und B2B hat".
    Janice Goodenough, CEO, HYDROGRID GmbH
    1/5
  • Das vorhandene Potential der Wasserkraft ist enorm, wird aber noch nicht ausreichend genutzt. Für die Klimaziele im Zuge des Green Deals 2050 wird es notwendig sein, alle flexiblen Kraftwerke und Speichermöglichkeiten effektiv und in Echtzeit intelligent zu steuern – nur so kann die Netzstabilität bei einem gleichzeitigen Ausbau von Wind & Solar auch in Zukunft sichergestellt werden. Wir sind froh, mit HYDROGRID Insight unseren Beitrag dazu zu leisten".
    Janice Goodenough, CEO, HYDROGRID GmbH
    2/5
  • Wir sind froh, mit Constantia New Business einen starken Partner mit erwiesenem Investment Track Record (das Unternehmen ist u.a. in Bitmovin investiert) für das weitere Wachstum an der Seite zu haben, der unsere langfristige Vision für HYDROGRID und für eine erneuerbare Energiezukunft teilt". 
    Janice Goodenough, CEO, HYDROGRID GmbH
    3/5
  • Krisensicherheit im Sinne von Resilienz ist für uns immer schon ein wichtiges Investmentkriterium, das durch die Covid-19 Situation sicher noch verschärft wurde. HYDROGRID adressiert Energieerzeuger, die als kritische Infrastruktur eine gewisse Krisenresistenz aufzeigen, und ist daher ein spannendes Investment für uns".
    Sabine Fleischmann, Senior Investment Manager, CNB Capital
    4/5
  • CNB investiert in innovative Technologieunternehmen mit einem starken USP sowie dem Potenzial, in ihrem Marktsegment international groß zu werden. HYDROGRID ist hier besonders attraktiv für uns, weil es auf das immerwährend wichtige Thema Energiezukunft setzt - und das mit einer Technologie, die große, getätigte Infrastrukturinvestitionen durch smarte Digitalisierung profitabler macht. Wir freuen uns darauf, das Unternehmen sehr eng bei den nächsten Wachstumsschritten begleiten zu können".
    Sabine Fleischmann, Senior Investment Manager, CNB Capital
    5/5

Wien (OTS) - Im April 2019 hat das österreichische Start-Up den Staatspreis für Digitalisierung vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort erhalten. Ein Jahr später ist die HYDROGRID-Lösung, die Wasserkraftwerke optimiert und digitalisiert, bereits in Norwegen, Schweden, Finnland, der Türkei und im Vereinigten Königreich erfolgreich vertreten.

Für eine weitere Expansion hat sich HYDROGRID nun frisches Kapital gesichert. Neben dem Markteintritt in zusätzliche europäische Länder steht eine Erweiterung des Produktumfangs und der firmeneigenen Algorithmen an, um die steigende Nachfrage aus neuen Kundensegmenten abzudecken. Damit sollen künftig auch größere Wasserkraftwerke (>100MW Erzeugungsleistung) anhand von Wetter- und Marktpreisen in Echtzeit intelligent gesteuert werden.

Finanzkräftige Partner und politischer Rückenwind

Neben den bisherigen Business Angels ist nun mit Constantia New Business (Investmentarm der Constantia Industries AG) ein weiterer finanzkräftiger & international aktiver Investor neu an Bord, der das Team mit umfangreicher Scale-Up-Erfahrung sowie einem internationalen Netzwerk unterstützt. Mit dem frischen Kapital wird jetzt die weitere Expansion in Europa vorangetrieben. Die politischen Rahmenbedingungen sind ideal, soll Europa doch im Zuge des Green Deals bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent der Welt werden. Doch neue Investitionen in Wasserkraft, Wind und Photovoltaik werden dafür – wenn auch die Netzstabilität erhalten bleiben soll - nicht ausreichen. Um das Klimaziel zu erreichen, muss vor allem auch der Bestand an erneuerbaren Ressourcen optimal zur Abdeckung von Grund- und Spitzenlast eingesetzt werden.

Wasserkraft mit großem Potential

Allein in den mehr als 17.000 kleinen Wasserkraftwerken im europäischen Markt liegt ein enormes Potential brach: Die HYDROGRID-Lösung steigert die Stromproduktion durch effizientere Nutzung des vorhandenen Wassers um bis zu zwölf Prozent und hilft so, Energie aus klimaschädlichen Quellen wie Kohle aus dem internationalen Strommix zu verdrängen. Dadurch kann bis 2030 jährlich dieselbe Menge an C02-Emissionen eingespart werden, die gesamtheitlich durch Wasserkraft verursacht wird.

Der Schwerpunkt der nächsten Monate liegt neben der Marktexpansion auch im weiteren Ausbau des hochqualifizierten Teams, denn zu tun gibt es für HYDROGRID mittelfristig mehr als genug: Neben der Wasserkraft kann die HYDROGRID SaaS-Lösung mit leichten Anpassungen auch für andere erneuerbare Energien eingesetzt werden, zum Beispiel in der Wind- und Solarenergie oder in der Optimierung von Batteriespeichersystemen.

"HYDROGRID entwickelt Steuerungssoftware für Wasserkraftwerke, und ist daher mit einem Digitalisierungsprodukt (‚New Economy‘) in der konservativen Energiebranche (‚Old Economy‘) unterwegs. Für uns war es daher wichtig, einen Partner zu haben der sowohl das IT Geschäft mit seinen raschen Iterationen versteht, als auch ein Verständnis für Industrie und B2B hat".

Janice Goodenough, CEO, HYDROGRID GmbH

"Das vorhandene Potential der Wasserkraft ist enorm, wird aber noch nicht ausreichend genutzt. Für die Klimaziele im Zuge des Green Deals 2050 wird es notwendig sein, alle flexiblen Kraftwerke und Speichermöglichkeiten effektiv und in Echtzeit intelligent zu steuern – nur so kann die Netzstabilität bei einem gleichzeitigen Ausbau von Wind & Solar auch in Zukunft sichergestellt werden. Wir sind froh, mit HYDROGRID Insight unseren Beitrag dazu zu leisten".

Janice Goodenough, CEO, HYDROGRID GmbH

"Wir sind froh, mit Constantia New Business einen starken Partner mit erwiesenem Investment Track Record (das Unternehmen ist u.a. in Bitmovin investiert) für das weitere Wachstum an der Seite zu haben, der unsere langfristige Vision für HYDROGRID und für eine erneuerbare Energiezukunft teilt".

Janice Goodenough, CEO, HYDROGRID GmbH

"Krisensicherheit im Sinne von Resilienz ist für uns immer schon ein wichtiges Investmentkriterium, das durch die Covid-19 Situation sicher noch verschärft wurde. HYDROGRID adressiert Energieerzeuger, die als kritische Infrastruktur eine gewisse Krisenresistenz aufzeigen, und ist daher ein spannendes Investment für uns".

Sabine Fleischmann, Senior Investment Manager, CNB Capital

"CNB investiert in innovative Technologieunternehmen mit einem starken USP sowie dem Potenzial, in ihrem Marktsegment international groß zu werden. HYDROGRID ist hier besonders attraktiv für uns, weil es auf das immerwährend wichtige Thema Energiezukunft setzt - und das mit einer Technologie, die große, getätigte Infrastrukturinvestitionen durch smarte Digitalisierung profitabler macht. Wir freuen uns darauf, das Unternehmen sehr eng bei den nächsten Wachstumsschritten begleiten zu können".

Sabine Fleischmann, Senior Investment Manager, CNB Capital

Rückfragen & Kontakt:

ANDREAS M. LICHTL, MA
FINANCE DIRECTOR

T/ +43 1 375 3333 73
E/ AML@hydrogrid.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HYD0001