HC Strache: Blümel ist in der Migrations- und Ausländerfrage vom Saulus zum Paulus geworden

Neue ÖVP-Positionen sind 1:1 aus meinem Wahlprogramm 2015 abgeschrieben

Wien (OTS) - “Die heutigen Aussagen des ÖVP-Spitzenkandidaten Blümel in der heutigen Pressestunde zur Migrations- und Ausländerproblematik sind 1:1 aus meinem Wahlprogramm 2015 abgeschrieben. Leider gibt es in der Politik keinen Schutz auf geistiges Eigentum, sehr wohl aber die Unterscheidung zwischen Plagiat und Original“, erklärte heute HC Strache.

ÖVP-Kandidat Blümel solle sich schämen, die Bevölkerung gerade in dieser so sensiblen Frage derart hinters Licht zu führen. Andererseits sei dieser Gesinnungswandel geradezu als Hommage an mich, HC Strache, und somit als Wahlempfehlung für das Original zu werten, sagte Strache weiter.

„Kurz war in der Bundesregierung stets für Integration zuständig und hat es in seiner bisherigen politischen Arbeit nicht geschafft, die Bildung von Parallelgeselschaften zu verhindern. Zuwanderungsstopp und rigoroses Abschieben von nicht asylberechtigten Personen und zwingende aktive Integration samt guten Deutschkenntnissen jener Zuwanderer, die hier bleiben wollen, sind die einzige Möglichkeit, diesen mittlerweile inakzeptablen Zuständen in Wien zu begegnen - wie ich das auch entgegen allen Anfeindungen von Rot, Schwarz und auch Türkis seit Jahren fordere“, schloss Strache.

Rückfragen & Kontakt:

Team HC Strache – Allianz für Österreich
Ing. Christian Höbart
Generalsekretär
+43 (0)664 8586858
christian.hoebart@teamhcstrache.at
www.teamhcstrache.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DHC0001