Widerstand gegen Corona-Zwangsmaßnahmen: Pressekonferenz mit Dr. Peer Eifler, Mag. Beneder, Dr. Traindl

Sammelklage gegen die Republik wird eingebracht

Wien (OTS) - Ärzte und Juristen fordern eine wissenschaftliche Diskussion über die Corona-Zwangsmaßnahmen und ein Ende der systematischen Angstmache. Stellvertretend für viele besorgte Bürger informieren der Arzt Dr. Peer Eifler, der Rechtsanwalt Mag. Gerold Beneder und der Gutachter in Gesundheits- und Sicherheitsangelegenheiten Ing. Dr. Helmut Traindl über aktuelle Entwicklungen des Widerstands gegen die aufgezwungenen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung.

Dr. Eifler und Ing. Dr. Traindl können beweisen, dass die Maskenpflicht auf verschiedene Weisen die Gesundheit der Menschen schädigt. Rechtsanwalt Mag. Beneder erläutert, warum die Corona-Zwangsmaßnahmen rechtswidrig sind und informiert über den Fortgang der juristischen Maßnahmen, u.a. zu aktuellen Anträgen an den Verfassungsgerichtshof.

Journalistinnen und Journalisten mit Mut sind zur Pressekonferenz herzlich willkommen und können ihre Fragen vor Ort stellen. Eine Anmeldung ist aufgrund der Platzsituation erforderlich. Die Pressekonferenz wird via Livestream auf https://www.facebook.com/www.oesterreichistfrei.info übertragen. Im Anschluss an die Pressekonferenz findet ab 15 Uhr eine Solidaritätsdemo vor der Ärztekammer Wien für die von der Kammer diskriminierten Ärzte Dr. Konstantina Rösch und Dr. Peer Eifler statt. (Weihburgasse 10-12, 1010 Wien)

Datum: 17.09.2020 14:00 Uhr
Ort: Wolke21 im Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien
Anmeldung für Medienvertreter: office@bluemarketing.at

Rückfragen & Kontakt:

Edith Brötzner
Tel.: +43 660 55 62 335
Mail: office@bluemarketing.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006