„profil“-Umfrage: 45% halten den Begriff „Lügenpresse“ für österreichische Medien berechtigt

Wien (OTS) - Eine Mehrheit der Bevölkerung hält den Begriff „Lügenpresse“ für österreichische Medien „im Großen und Ganzen“ für berechtigt. Das geht aus einer vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die aktuelle Ausgabe des Nachrichtenmagazins „profil“ durchgeführten Umfrage hervor. 28% der Befragten geben an, der Ausdruck sei „eher“ schon berechtigt, für 17% trifft der umstrittene Begriff „absolut“ zu. 32% der Umfrageteilnehmer sehen die Bezeichnung „Lügenpresse“ hingegen „eher nicht“ zutreffend. Für 6% der Befragten trifft der Begriff überhaupt nicht zu, weitere 6% kennen den Ausdruck nicht. Unterschiede machen sich bei den jeweiligen Bildungsniveaus der Befragten bemerkbar: Während Personen ohne Matura zu 49% die Bezeichnung „Lügenpresse“ für österreichische Medien für berechtigt halten, ist dies nur bei 34% der Personen mit Matura der Fall. (n=501, Schwankungsbreite: +/- 4,4%)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, E-Mail: online@profil.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002