AVISO 16.9.: Pressekonferenz Wiener Jugendzentren zu #wien30

Wien (OTS) - Was bleibt, wenn 30% fehlen? Wien geht ganz schön was ab! So wie bei der Gemeinderatswahl: Knapp eine halbe Million Menschen sind nicht stimmberechtigt, weil sie keinen österreichischen Pass haben. Darunter sind mehr als 72.000 Jugendliche. Sie sind besonders betroffen, da sie hier aufwachsen, verwurzelt und zuhause sind.

Der Verein Wiener Jugendzentren lädt am 16. September 2020, 10 Uhr zur Pressekonferenz in die JugendZone 16 und präsentiert die Jugendzentren-Kampagne #wien30.

Ihre Gesprächspartner_innen sind:

Dr. Jeremias STADLMAIR, BA MA (Politikwissenschafter, Universitäten Wien und Innsbruck) beleuchtet die österreichischen Hürden beim Staatsbürgerschaftserwerb im internationalen Vergleich und präsentiert anhand seiner Forschungsergebnisse, was die fehlenden 30% für Wien bedeuten.

Mag.a (FH) Ilkim ERDOST, MSc (Geschäftsführerin Verein Wiener Jugendzentren) berichtet, welche Folgen der Wahlausschluss für Wiener Jugendliche hat und stellt die Kampagne #wien30 vor.

Jugendliche, die kein Wahlrecht haben oder im Staatsbürgerschaftsverfahren sind, berichten von ihren Erfahrungen.

Pressekonferenz Wiener Jugendzentren zu #wien30

Nachdem die Teilnehmer_innenzahl aufgrund der COVID-19-Bestimmungen beschränkt ist, bitten wir um Anmeldung unter presse@jugendzentren.at.

Datum: 16.09.2020, 10:00 Uhr

Ort: JugendZone 16
Ottakringer Straße 200, 1160 Wien, Österreich

Url: http://www.wien30.at

Rückfragen & Kontakt:

Verein Wiener Jugendzentren/Öffentlichkeitsarbeit
Mag.a Selina Englmayer
E-Mail: s.englmayer@jugendzentren.at
Tel. 0676/897 060 344

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010