Wild, witzig, fantastisch: SLASH Filmfestival präsentiert Programm 2020

17. bis 27. September 2020 im Filmcasino, METRO Kinokulturhaus, schikaneder, Gartenbaukino

Wien (OTS) - Von 17. bis 27. September 2020 wird es wieder fantastisch! In vier Kinos präsentiert das SLASH Filmfestival eine handverlesene Auswahl der eigensinnigsten, störrischsten, witzigsten, irrsten, kreativsten und besten Arbeiten aus der Welt des Fantastischen Films als österreichische Erstaufführungen. Gezeigt werden insgesamt rund 50 Langfilme und etwa 40 Kurzfilme – von wahnwitzigen Horrorvisionen bis zu fabelhaften Animationsfilmen, von preisgekrönten Debüts bis zu gefeierten Klassikern, von überraschenden Indie-Produktionen bis zu heiß erwarteten Blockbustern. Doch SLASH ist mehr als Film: Ausgewählte Sonderveranstaltungen, Q&A mit den Filmschaffenden und ein detailverliebtes Location Design stellen sicher, dass der Festival ein einzigartiges Erlebnis ist – ein fabulöses Gebräu aus All Things Fantastique, auf der Leinwand genauso wie davor.

Das Programm ist ab sofort unter www.slashfilmfestival.com verfügbar. VK-Start ist der 11. September 2020.

Festival Opener & Closing Film

Der Startschuss für das elftägige Leinwandspektakel fällt am 17. September um 20:30 Uhr im Gartenbaukino mit dem Eröffnungsfilm RELIC (AU/US 2020). Das Filmdebüt der australischen Regisseurin Natalie Erika James ist ein psychologisch gefinkelter, labyrinthisch verwinkelter Horrorthriller, in dem drei Frauengenerationen gegen das Verschwinden, Vergessen und Vergehen ankämpfen. Ein würdiger Auftakt für das SLASH, bei dem leise Töne und das schleichende Grauen ebenso gefeiert werden wie harte Schockeffekte und ausufernde Splatterorgien. Deutlich weniger sinister als der Opener fällt der diesjährige Abschlussfilm aus: Mit Eugene Kotlyarenkos SPREE (US 2020) verabschiedet man das Publikum am Fesivalende mit einer galligen Gesellschaftssatire, in der ein junger psychopathischer Rideshare-Fahrer – gefangen in einer Abwärtsspirale aus Feedback-Loops, Hashtags und Refollow-Bemühungen – seine unterirdische Follower-Anzahl mit einer Mordserie in die Höhe zu treiben sucht.

Gäste, Gäste, Gäste

Das SLASH freut sich über fabelhafte Gäste, die das Festival mit Filmgesprächen und Q&A bereichern: Dr. Mark Benecke, seines Zeichens Kriminalbiologe der Spitzenklasse, präsentiert die Verwesungsstudie SCHWEINCHEN (DE 2020) gemeinsam mit Regisseur Jörg Buttgereit und Michal Kosakowski (Schnitt, Produktion). Zur Weltpremiere des Gruselabenteuers DAS SCHAURIGE HAUS (AT 2020) freut sich das SLASH über den Besuch von Regisseur Daniel Geronimo Prochaska und dem Filmteam. Ebenfalls zu Gast: Regisseur Michael Venus mit seinem Langfilmdebüt SCHLAF (DE 2020) sowie SCHLAF-Hauptdarsteller August Schmölzer. Regisseurin Katrin Gebbe beehrt das Festival mit ihrem finsteren Psychodrama PELIKANBLUT(DE/BG 2019, präsentiert in Kooperation mit Crossing Europe Festival). Spannende Einblicke in das Leben des heutzutage fast vergessenen Schauspielers Werner Pochath geben Regisseur Alex Wank und Werner Pochats Bruder, der österreichische Erfolgsproduzent Dieter Pochlatko, anlässlich der Weltpremiere der Kurzdokumention WERNER POCHATH – MR. NICE GUY (AT 2020).

Events: Wilde Nächte und der ärgste Tag des Jahres

Ausschweifende Festivalpartys werden heuer zwar zum Wohle der Gesundheit ersatzlos gestrichen, dennoch darf sich das Publikum über einige wunderbare Sonderveranstaltungen freuen: Nach dem erfolgreichen Gastspiel beim SLASH 2018 gibt es eine freudige Rückkehr in den warmen Schoß der legendären SALON KITTY REVUE. Unter dem Titel „Cheeky Freaks“ wartet eine verwegene und elegante Mischung aus Burlesque, Boylesque, Travestie und Cabaret, performt vom Who is Who & WTF der heimischen Burlesque-Szene – feinster Balsam für unsere infizierten Seelen (19.09., 20:30 Uhr, METRO Kinokulturhaus).
Da die wildeste Nacht des Jahres – die Nacht der 1000 Messer – heuer COVID-bedingt nicht stattfinden kann, macht das SLASH den ärgsten Tag daraus und lädt zur MATINÉE DER 1000 MESSER: Ein Marathon mit vier der wildesten, blutigsten und schönsten Scheußlichkeiten, die das Festivalprogramm hergibt (26.09., ab 10 Uhr, Filmcasino). Außerdem gastiert das SLASH erneut in der Brunnenpassage: Mit dem jüngsten No-Budget-Delirium der genialen DIY-Filmer aus Ugandas Wakaliwood zeigt man einen Titel, der das gesamte Jahr 2020 bestens zusammenfasst: CRAZY WORLD (UG 2019 / 24.09., 20 Uhr, Brunnenpassage).

COVID-19-HINWEIS

SLASH feiert heuer bereits im elften Jahr den Fantastischen Film und die Kreativen dahinter, insbesondere auch Ritual und Sinnlichkeit des Kinos, das Zusammentreffen mit Festivalgästen und dem Publikum. Insofern war eine Verlagerung ins Internet, aktuell gängige Praxis vieler Filmfestivals, keine Option. Um allen ein schönes und vor allem sicheres Festival bieten zu können, werden entsprechende Vorkehrungen getroffen: Zum einen gibt es heuer ausnahmsweise keine freie Wahlplatz, auch ist die Platzanzahl pro Vorstellung begrenzt, um den Sicherheitsabstand in den Kinosälen zu gewährleisten. Zum anderen ist in den Kinos zu jeder Zeit ein MNS zu tragen, bis man am zugewiesenen Platz sitzt. Weitere Maßnahmen finden sich immer aktuell auf www.slashfilmfestival.com

Rückfragen & Kontakt:

Sabrina Gmeiner, SLASH Filmfestival
press@slashfilmfestival.com, +43 676 6812925
Download Filmstills: https://slashfilmfestival.com/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007