ORF III am Freitag: Kammerspiele-Stücke „Der keusche Lebemann“ und „Die Zuckerbäckerin“ in „So ein Theater“

Außerdem: „Kultur Heute Spezial: Aus Grafenegg“

Wien (OTS) - Am Freitag, dem 4. September 2020, stehen in ORF III Kultur und Information zwei weitere Sternstunden des österreichischen Sprechtheaters auf dem Programm. Aus den Wiener Kammerspielen präsentiert die ORF-III-Reihe „So ein Theater“ die Komödien „Der keusche Lebemann“ und „Die Zuckerbäckerin“.

Zuvor meldet sich „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) anlässlich des am Sonntag, dem 6. September, stattfindenden Festivalfinales mit einer letzten Spezialsendung aus Grafenegg, ORF III überträgt das Abschlusskonzert von Grafenegg-Intendant Rudolf Buchbinder und den Wiener Philharmonikern live-zeitversetzt am Sonntag, dem 6. September, um 20.15 Uhr im Rahmen der Konzertreihe „Wir spielen für Österreich“.

Im Hauptabend zeigt „So ein Theater“ zunächst die Komödie „Der keusche Lebemann“ (20.15 Uhr) aus den Kammerspielen 2002. Darin bietet Starkomiker Ossy Kolmann komödiantische Verwirrungen vom Feinsten: Als paternalistischer Chef will er seinen Firmenkompagnon Max (Martin Zauner) mit seiner Tochter (Doris Nitsch) verkuppeln. Diese hat jedoch nur Augen für den deutschen Beau Heinz Fellner (Friedrich Schwardtmann), der sie umschmeichelt. Kolmann alias Julius Seibold muss schwere Geschütze auffahren, um seine Pläne durchzusetzen. Für die Regie zeichnete Thaddäus Podgorski verantwortlich.

In „Die Zuckerbäckerin“ (21.55 Uhr) aus den Kammerspielen 1971 lebt das Zuckerbäckermeisterehepaar Emmerich (Alfred Böhm) und Olli Kovacs (Elfriede Ott) seit Jahren in glücklicher Ehe. Eines Tages verliebt sich die Zuckerbäckerin in den feschen Ferri (Erwin Strahl). Als sich aber herausstellt, dass dieser charmante Herzensbrecher ein Filou ist, wendet sich die vom Seitensprung geheilte Zuckerbäckerin wieder ihrem Emmerich zu. Regie führte Helmuth Froschauer.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010