Innenminister hat entschieden: Tierschutzvolksbegehren findet von 18.-25.1.2021 statt

Initiatoren wollen „Klubstatus für Tierwohl & Naturschutz“ erreichen, Ziel sind daher mindestens 255.000 Unterschriften

Wir haben ein klares Ziel: So stark werden, dass wir bei Nationalratswahlen den Klubstatus im Parlament erreichen würden. Das Wohl der Tiere, der Schutz der Natur und das Überleben der Kleinbauern müssen endlich politisch Gehör finden. Mit genügend Druck von unten können wir erreichen, dass industrielle Tierqual, ökologischer Raubbau und Bauernsterben eines Tages der Vergangenheit angehören.
Sebastian Bohrn Mena

Wien (OTS) - Innenminister Karl Nehammer hat dem Einleitungsantrag von Dr. Sebastian Bohrn Mena stattgegeben und eine Eintragungswoche für das Tierschutzvolksbegehren festgelegt. Von Montag, 18. Januar bis Montag, 25. Januar 2021, kann das Volksbegehren unterschrieben werden. Die Initiatoren wollen die bislang erreichte Anzahl von 210.000 Unterschriften noch einmal ausbauen und peilen die Überspringung der fiktiven 4-Prozent-Hürde an.

Wir haben ein klares Ziel: So stark werden, dass wir bei Nationalratswahlen den Klubstatus im Parlament erreichen würden. Das Wohl der Tiere, der Schutz der Natur und das Überleben der Kleinbauern müssen endlich politisch Gehör finden. Mit genügend Druck von unten können wir erreichen, dass industrielle Tierqual, ökologischer Raubbau und Bauernsterben eines Tages der Vergangenheit angehören“ so Sebastian Bohrn Mena.

Rückfragen & Kontakt:

Tierschutzvolksbegehren: +43 660 703 88 64

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TIV0001