Frauen Verbinden und FemaleOneZero initiieren gemeinsam das Projekt "Co-Solidarity - Women's Summit & Think Tank"

München (ots) -

  • Frauen im Fokus: Positive Impulse aus der Krise finden und Lösungen erarbeiten
  • Hybrides Format am 19. September 2020 mit Live-Panels bei der Messe München und Start einer virtuellen Think-Tank-Reihe
  • Präsentation der Ergebnisse beim Neujahrsempfang von "Frauen Verbinden" Anfang 2021

Frauen Verbinden (FV), das Netzwerk für weibliche Führungskräfte und Unternehmerinnen der Messe München und FemaleOneZero (F10), die Editorial Businessplattform für Digitalisierung, Diversity und Female Empowerment, launchen "Co-Solidarity - Women's Summit & Think Tank".

Auftakt der Initiative ist am 19. September 2020 bei der Messe München. Die Veranstaltung wird als hybrides Format durchgeführt mit Live-Panels, die digital übertragen werden, und virtuellen Think Tanks. In fünf hochkarätig besetzten Diskussionsrunden sprechen Expert*innen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft über die 5 Themenfelder:

  • Nachhaltiges Unternehmertum, Wirtschaften und Führen
  • Digitalisierung und Innovation
  • Bildung und Next Gen
  • New Work und Culture
  • Gesundheit und Wohlergehen

Im Anschluss an die Panels starten die Think Tanks zu diesen Themenfeldern. Bis Ende des Jahres sind jeweils zwei bis drei weitere Sessions geplant. Mit Hilfe eines Survey im Vorfeld der Veranstaltung werden die einzelnen Themen inhaltlich verfeinert und relevante Schwerpunkte identifiziert. Die Ergebnisse aus den Think Tanks und daraus resultierende Projekte werden Anfang 2021 beim Neujahrsempfang von "Frauen Verbinden" präsentiert.

Die beiden Initiatorinnen Margit Dittrich, Gründerin von Frauen Verbinden und Natascha Zeljko, Gründerin und Chefredakteurin von FemaleOneZero, sehen in der Krise auch eine Chance für mehr Digitalisierung und einen transparenten und authentischen Erfahrungsaustausch. Margit Dittrich: "Diese Veranstaltung ist die ideale Plattform, um positive wie auch negative Erfahrungen miteinander zu teilen, Learnings zu generieren und konkrete Umsetzungsprojekte anzustoßen #takeastand."

Natascha Zeljko ergänzt: "Wir sind überzeugt davon, dass diese komplexen Fragestellungen nur gemeinsam und in Kollaboration gelöst werden können. Das Format CO-Solidarity liefert dafür eine ideale Plattform. #wecanmakeit #co-solidarity."

Das bestätigt auch Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München: "Die Kunst liegt in der intelligenten Kombination aus digitaler und persönlicher Vernetzung: Frauen Verbinden schafft gemeinsam mit FemaleOneZero und der Messe München ein innovatives Format, das es ermöglicht gemeinsam neue Lösungen und Ansätze zu erarbeiten, aus der Krise zu lernen und dabei noch Kontakte zu intensivieren und das Netzwerken zu pflegen."

Hier geht es zur verbindlichen Anmeldung

Hier zur kurzen Survey: https://co-solidarity.typeform.com/to/Ltt8VVJg

Ab Ende August 2020 werden auf der eigenen Webseite www.co-solidarity.com sowie auf allen Social Media - Kanälen und den Seiten www.frauen-verbinden.de und www.femaleonezero.com alle Panelisten sowie der detaillierte Ablauf der Veranstaltung vorgestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Margit Dittrich
Frauen Verbinden
margit.dittrich@frauen-verbinden.de
+49 170/838 383 5

Natascha Zeljko
F10 FemaleOneZero GmbH
natascha@femaleonezero.com
+49 151/127 339 79

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001