IG Club Kultur: Fixkostenzuschuss begrüßenswert aber noch nicht volle Lösung

Die IGCK begrüßt die Ankündigung von Finanzminister Gernot Blümel die Fixkosten für Club Kultur und Nachtgastronomie zu 100% zu decken - Weitere Schritte müssen nun rasch folgen

Wien (OTS) - Vertreter_innen des Sprecher_innenrat der IG Club Kultur, die österreichweite Interessenvertretung für Club Kultur dazu: "Diese Forderung wurde aus der Club Kultur wiederholt gestellt und auch von uns mit Nachdruck vertreten," so _willi Hejda. "Die jetzige Ankündigung muss bald in Form gegossen werden, die Zeit brennt, bis 15. September müssen die Ergebnisse bei allen spürbar sein!", so Tanja Trawniczek weiters. "Der 100% Fixkostenzuschuss ist zudem nur ein Teil der benötigten Lösung. Wir fordern ein maßgeschneidertes Lösungspaket von der Bundesregierung, das Locations erlaubt nach der Krise aufzusperren, wie sie vor der Krise finanziell aufgestellt waren. Kein Raum darf in der Zwischenzeit verloren gehen, Diversität muss erhalten bleiben", so Sebastian Tomek abschließend.

Diese Forderungen wurden auch am 08.08. zuletzt mit der #savetherave Demonstration mit über 5000 Teilnehmer_innen auf die Straße getragen. Gefordert wurden darüber hinaus eine Aufhebung der Sperrstunde sowie Lösungsmodelle für den öffentlichen Raum, die statt repressiver Ansätze vermittelnde Ansätze wählen.

Das vollständige Forderungspapier findet sich unter: https://clubkultur.org/savetherave/

Rückfragen & Kontakt:

press@clubkultur.org / www.clubkultur.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HSA0001