6-stelliges Investment für Edu-Start-Up SchuBu als Turbo für digitale Schulbuchlösungen

Bildungs-Startup SchuBu startet mit Unterstützung des privaten Investors Editors‘ Choice und Förderungen von Wirtschaftsagentur Wien sowie Austria Wirtschaftsservice (AWS)

Wien (OTS) - Die Gründer*innen von SchuBu Systems entwickeln mit Software-Entwicklern und Game Designern eine intuitive Online Plattform für Lehrer*innen und Schüler*innen. Wenige Monate nach dem Start konnte die Wiener Entwicklungsschmiede mit dem Prototypen der SchuBu-Plattform bereits ein Investment des Business Angels und Investors Editors’ Choice GmbH im Umfang von bis zu 500.000 Euro erzielen. Mithilfe des Covid 19 Startup-Hilfsfonds der Austria Wirtschaftsservice – AWS wurde die Investition verdoppelt.
Gemeinsam mit einer Förderung der Wirtschaftsagentur Wien im Rahmen der Initiative “creative_project 2001” in der Höhe von 148.000 Euro ist nun die Grundlage für die Entwicklung des neuartigen und lehrplankonformen digitalen Bildungsangebots für den Einsatz im Klassenzimmer und zu Hause gesichert.

Digitalisierung der Lehrplaninhalte der Sekundarstufe 1 – Start mit Pilotschulen

Ab dem kommenden Schuljahr wird die Plattform österreichweit von ausgewählten Pilotschulen in der Praxis getestet. Lehrer*innen können bei SchuBu jederzeit auf digital optimal aufbereitete Inhalte des Lehrplans der Sekundarstufe 1 zugreifen, diese im Unterricht präsentieren und mit ihren Schüler*innen interaktiv erarbeiten. SchuBu funktioniert ohne App, ist über jeden aktuellen Internetbrowser verfügbar und wird kostenlos angeboten. Außerdem werden kostenpflichtige Services für Lehrer*innen – wie optimale Tafelpräsentationen, Sprachförderung, Lernfortschrittskontrolle, individuelle Förderung etc. – entwickelt.

Der Gründer und Miteigentümer von Editors’ Choice, Christian Baumgartner, erklärt: „SchuBu bereitet Bildungsinhalte so auf, dass Schülerinnen und Schüler leichter lernen und neugierig bleiben. Damit tätigen wir eine doppelte Investition in die Zukunft – einerseits in die dringend notwendige Weiterentwicklung des Bildungssystems, andererseits in die Chancen junger Menschen im Leben und am Arbeitsmarkt.“
Und SchuBu-Unternehmenssprecher Paul Beyer Klinkosch betont: „SchuBu ist als Herzensprojekt von Lehrer*innen und Eltern entstanden. Mit diesen Investments und Förderungen ist die Entwicklung für das Startjahr gesichert. Nach dem Testbetrieb an ausgewählten innovativen Pilotschulen werden erste Inhalte ab Ende des Jahres für alle Schulen zur Verfügung stehen.“

SchuBulender steht nach Start in Corona-Krise weiter zur Verfügung

Einen kleinen Vorgeschmack auf sein Potenzial hat SchuBu während der Schulschließungen im Zuge der Corona-Krise gegeben: Ab Ostern stand der „SchuBulender“ zur leichteren täglichen Planung der Arbeitsaufträge kostenfrei zur Verfügung. Hunderte Schulen und tausende Lehrer*innen und Schüler*innen haben das Angebot genutzt. Vom BMBWF wurde der SchuBulender unter den empfehlenswerten Plattformen gelistet.

Aufgrund zahlreicher positiver Rückmeldungen von Lehrer*innen wird der SchuBulender weiter kostenlos zugänglich sein.

Über SchuBu: Die SchuBu Systems GmbH wurde im März 2020 von den fünf Medien- und IT-Profis Paul Beyer Klinkosch, Lev Lumesberger, Ulrich Müller-Uri, Stefan Prochaska und Hagen Wieshofer in Wien gegründet. Die Ehefrauen bzw. Partnerinnen der Gründer sind als Pädagoginnen im Schuldienst bzw. als leitende Angestellte in Medienunternehmen tätig und seit Start des Projekts inhaltlich maßgeblich involviert. Hinter SchuBu steht ein Team von weiteren Pädagog*innen, Software-Entwicklern und Game Designern.

SchuBu möchte die Art, wie Kinder in der Schule lernen, mit attraktiven digitalen Bildungsinhalten verbessern. In den nächsten Jahren möchte SchuBu die gesamten Inhalte des Lehrplans der Sekundarstufe 1 digital aufbereiten und um ergänzende Services für Lehrer*innen zur Lernfortschrittskontrolle, für persönliche Förderung etc. erweitern.

Über Editors’ Choice: Die Editors’ Choice GmbH wurde von vier erfahrenen Mobile-Games-Entrepreneuren gegründet und sieht sich als Business Angel, Investor, Mentor und Publisher in einem. Im Jahr 2020 wurde von Editors’ Choice der Mobile Games Fund Austria (MGFA) als 5 Millionen Euro schwerer, eigenfinanzierter Fund aufgelegt. Dabei wird der Fokus auf die Stärkung und den Aufbau der österreichischen Mobile-Games-Entwickler-Szene gelegt. Alle Infos für Interessenten sind auf www.editors-choice.net zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Paul Beyer Klinkosch
SchuBu Systems GmbH
Hütteldorfer Straße 253a
1140 Wien
Tel: +43 677 637 35 255
E-Mail: presse@schubu.at

Christian Baumgartner
Editors’ Choice GmbH
Kaiserfeldgasse 19
8010 Graz
Tel: +43 664 99 700 951
E-Mail: info@editors-choice.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001