LVA24 startet Sammelverfahren zur Entschädigung von Kunden der Commerzialbank Mattersburg im Burgenland AG

Wien (OTS) - Auf Betreiben der Finanzmarktaufsicht (FMA) musste die Commerzialbank Mattersburg wegen mutmaßlicher Bilanzfälschung mit 14.7.2020 den Geschäftsbetrieb einstellen. Im Raum stehen neben Bilanzmanipulationen unter anderem auch mögliche Verfehlungen der Bankprüfer TPA Wirtschaftsprüfung GmbH.

Tausende Privat- und Geschäftskunden bangen um Einlagen und Geldverkehr. Für Private springt zwar die Einlagensicherung (ESA) ein, allerdings sind pro Kunde Einlagen nur bis zu EUR 100.000, - und Anlegerentschädigungsansprüche nur bis zu EUR 20.000, - gesichert. Darüber hinaus gehende Ansprüche könnten allenfalls im Rahmen einer Insolvenz angemeldet werden.

Es ist davon auszugehen, dass unzählige Klagen gegen die Aufsichtsbehörden (Finanzmarktaufsicht, Österreichische Nationalbank), Aufsichtsorgane innerhalb der Bank sowie die Wirtschaftsprüfer erfolgen.

Rechtsexperte sieht gute Chancen für Entschädigungszahlungen an Betroffene

Rechtsanwalt Dr. Oliver Felfernig, Kanzlei Felfernig & Graschitz Rechtsanwälte GmbH sieht möglicherweise auch die Bankprüfer in der Pflicht. „Der Abschlussprüfer einer Bank haftet nämlich nicht nur der geprüften Gesellschaft gegenüber, sondern bei einem unrichtig ausgestellten Bestätigungsvermerk auch gegenüber Dritten. Dies insbesondere dann, wenn Kunden berechtigt auf die Verlässlichkeit dieses Bestätigungsvermerks vertraut haben“, so der Rechtsanwalt.

Liegt ein Verschulden der Wirtschaftsprüfer vor und kann ein Kausalzusammenhang zwischen Sorgfaltsverstoß und Schaden nachgewiesen werden, sind die Chancen für eine erfolgreiche Anspruchsdurchsetzung durchaus gegeben.

Rechtsanwälte prüfen daher aktuell die Möglichkeiten erfolgreicher Sammelverfahren für Geschädigte.

Die LVA24 unterstützt Kunden der Commerzialbank Mattersburg bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche durch die Übernahme einer Prozessfinanzierung. Lediglich im Erfolgsfall behalten wir uns auf Basis des Prozessfinanzierungsvertrages 20% vom Erlös ein.

Teilnahme ab sofort möglich.

Potentiell Geschädigte, die Interesse daran haben, ihren Schaden unter Inanspruchnahme einer Prozessfinanzierung geltend zu machen, können sich ab sofort unverbindlich als Interessent bei uns anmelden.

Rückfragen & Kontakt:

LVA24 Prozessfinanzierung GmbH
Faradaygasse 6
A-1030 Wien
Tel.: +43 (0) 810 95 98 08
E-Mail: office@lva24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007