„50 Jahre Tatort“: „Der treue Roy“ als sechster Votingsieger

Am 26. Juli in ORF 2

Wien (OTS) - Nora Tschirner und Christian Ulmen haben im „Tatort“-Voting ihre (Spür-)Nase vorn und ermitteln am Sonntag, dem 26. Juli 2020, um 20.15 Uhr in ORF 2 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Kultkrimireihe im Weimarer Fall „Der treue Roy“. Ein Mord in einem Stahlwerk gibt dem Duo darin so manches Rätsel auf.

Wie arbeitet ein Sondereinsatzkommando in der Realität? Was ist im „Tatort“ „echt“ und was Fiktion? Dazu ist anlässlich 50 Jahre „Tatort“ Cobra-Einsatzleiter Hannes Gulnbrein heute, Freitag, 24. Juli, zu Gast in „Studio 2“ (17.30 Uhr, ORF 2).

Neues Spiel, neues Glück

Auch in den kommenden Wochen haben Fans und alle, die es noch werden wollen, die Möglichkeit, ihren Lieblings-„Tatort“ ins ORF-2-Sonntagsprogramm (20.15 Uhr) zu wählen. Um 21.45 Uhr, direkt nach der Ausstrahlung, beginnt das Voting für den nächsten Wunsch-„Tatort“ am darauffolgenden Sonntag. Zur Auswahl stehen die verbleibenden 44 besonders erfolgreichen und beliebten Filme der vergangenen 20 Jahre mit Ermittler/innen-Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Abstimmung startet wieder von Null, die abgegebenen Stimmen aus der Vorwoche werden für den nächsten Wunsch-„Tatort“ also nicht mitgezählt. Die Stimmabgabe ist bis zum darauffolgenden Donnerstag um 23.59 Uhr online unter https://extra.ORF.at/ möglich. Der letzte Publikumsfavorit wird am 30. August 2020 zu sehen sein. Das Ergebnis der Wahl, die wöchentlichen „Tatort“-Lieblinge, werden immer freitags – vor dem jeweiligen Ausstrahlungstermin – in „Studio 2“ (17.30 Uhr, ORF 2) sowie online unter https://extra.ORF.at/ und in einem On-Air-Trailer bekanntgegeben.

Mehr zum Inhalt

„Tatort – Der treue Roy“ (Sonntag, 26. Juli, 20.15 Uhr, ORF 2) Mit u. a. Nora Tschirner, Christian Ulmen, Thorsten Merten; Regie:
Gregor Schnitzler; Produktionsjahr: 2016

In einem Stahlwerk unweit der beschaulichen Stadt Weimar werden in der Hochofenschlacke sterbliche Überreste von Roy Weischlitz entdeckt, der als Absticharbeiter im Werk beschäftigt war. Schnell können die Kommissare Kira Dorn (Nora Tschirner) und Lessing (Christian Ulmen) Selbstmord als Todesursache ausschließen. Roy lebte mit seiner Schwester Siegrid (Fritzi Haberlandt) zusammen. Die Ermittler finden heraus, dass sie ihren Bruder gehasst hat. Siegrid macht Roy für ihr zerstörtes Lebensglück mit ihrem Ex-Verlobten Karsten alias Flamingo (Thomas Wodianka) verantwortlich, der durch Roys Schuld ein Bein verlor. Da Flamingo im Stahlwerk arbeitet, kommt er als Täter infrage – ebenso sein zwielichtiger Freund Frank (Sebastian Hülk), dessen Konto bereits einige Vorstrafen aufweist. Als sich herausstellt, dass Franks Freundin Irina (Nadine Boske) Roy die große Liebe vorgegaukelt hatte, um an sein Geld zu kommen, überschlagen sich die Ereignisse.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006