SPÖ-Novak ad FPÖ Hietzing: Blaue Schlammschlacht geht in die nächste Runde

Unverantwortliche Streitigkeiten auf dem Rücken der Wienerinnen und Wiener

Wien (OTS/SPW) - Als bezeichnend für den Zustand der Wiener FPÖ sieht SPÖ Wien-Landesparteisekretärin LABg. Barbara Novak die Ereignisse rund um Gemeinderat Günter Kasal und den Freiheitlichen Klub in Hietzing. Kasal hatte heute verkündet, gemeinsam mit fünf von sieben blauen Mitgliedern der Hietzinger Bezirksvertretung zum „Team Strache“ zu wechseln. Die zwei verbleibenden treten ebenfalls aus der FPÖ aus. „Die blaue Schlammschlacht geht in die nächste Runde, die FPÖ ist inzwischen vollends ins Chaos gestürzt. Dass bereits vier Gemeinderäte und nun auch ein Großteil der Hietzinger Bezirksvertretung lieber für den Hauptverantwortlichen in der Ibiza-Affäre ins Rennen gehen, spricht Bände und zeigt deutlich die Auflösungserscheinungen der FPÖ“, sagt Novak und bezeichnet die Streitigkeiten als unverantwortlich: „Diese Schlammschlacht wird letztendlich auf den Rücken der Wienerinnen und Wiener, der Hietzingerinnen und Hietzinger ausgetragen. Denn gerade in schwierigen Zeiten braucht es konstruktive Politik, die nach vorne schaut.“ Für Novak steht fest: „Nur die SPÖ Wien und Bürgermeister Dr. Michael Ludwig arbeiten stabil für Wien!“****

Auch in Hietzing stoßen die Wechsel und Rücktritte auf Unverständnis. Bezirksvorsteherin-Stellvertreter und Spitzenkandidat der SPÖ Hietzing bei der kommenden Bezirksvertretungswahl Matthias Friedrich hält fest: „Schmutzkübel braucht in Hietzing niemand! Ich hoffe, dass die Streitigkeiten bald ein Ende haben und wir diese Periode gut über die Bühne bringen. Denn unser gemeinsames Ziel sollte es sein, konstruktiv im Sinne der Hietzingerinnen und Hietzinger zu arbeiten.“ (Schluss) ve

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 221
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001