Stadt Wien-Kindergärten: 94 neue KindergartenpädagogInnen schließen Ausbildung ab

Wien (OTS) - An der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik der Stadt Wien (bafep21) finden üblicherweise Ende Juni Diplom- und Maturafeiern statt – wegen der Corona-Krise ist aber auch für die angehenden KindergartenpädagogInnen dieses Jahr alles anders abgelaufen als geplant. 69 Studierende, 57 Frauen und 12 Männer, des Kollegs CHANGE und 25 MaturantInnen, davon vier männlich, der 5-jährigen BAfEP ab 14 haben unter Corona-bedingt erschwerten Bedingungen ihre Ausbildung zu ElementarpädagogInnen abgeschlossen. Die Schule für AssistenzpädagogInnen haben 42 Frauen und 12 Männer erfolgreich beendet. Den Lehrgang für Inklusive Elementarpädagogik haben als Zusatzausbildung 21 Frauen und vier Männer, die bereits ausgebildete PädagogInnen sind, absolviert.

Studierende des Erwachsenen-Kollegs CHANGE und die angehenden AssistenzpädagogInnen mussten ab 16. März die Anforderungen von Distance Learning und ihr Familienleben unter einen Hut bringen.

Für die SchülerInnen der Maturaklasse war ebenfalls Homeschooling angesagt. Erst zwei Wochen vor der Abschlussprüfung konnte der Unterricht an der bafep21 mit großen Einschränkungen wieder aufgenommen werden. Auf die mündlichen Prüfungen musste verzichtet werden, stattdessen gab es schriftliche Prüfungen mit Mund-Nasen-Schutz und dem Geruch von Desinfektionsmittel im Prüfungsraum.

„Ich gratuliere allen, die sehr kompetent diese herausfordernde Zeit gemeistert und ihren Abschluss geschafft haben. Ihre Jobs in den Kindergärten und Horten der Stadt Wien sind gesichert“, so Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky.

Auch die Abteilungsleiterin der Stadt Wien-Kindergärten, Daniela Cochlár freut sich über die Verstärkung: „Der Kindergarten ist die erste Bildungseinrichtung für unsere Kinder. Wir brauchen ausreichend hervorragend ausgebildetes Personal, damit die Begleitung der Kinder beim Erwerb von Kompetenzen optimal gelingen kann. Deshalb bilden wir an der bafep21 laufend neue PädagogInnen aus.“

Um dem österreichweiten Fachkräftemangel im Bereich der Kindergartenpädagogik entgegenzuwirken, liegt der Schwerpunkt der bafep21 seit 2008 mit zwei Ausbildungszweigen in der Erwachsenenbildung. Ein Viertel aller Kollegstudierenden in Österreich absolviert die Ausbildung an der bafep21. „Es hat sich gezeigt, dass Menschen, die sich als Erwachsene für eine Ausbildung im Bereich der Elementarpädagogik entscheiden, mit größerer Wahrscheinlichkeit auch tatsächlich den Beruf ergreifen bzw. im Kindergarten bleiben“, betont Daniela Cochlar. Darüber hinaus wird an der bafep21 auch eine Ausbildung zur Elementarpädagogik mit Matura für 14 bis 19-Jährige angeboten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Heidemarie Kargl
Stadt Wien - Kindergärten
+43 1 4000 90371
heidemarie.kargl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004