HLW Steyr nimmt presono ab Herbst in Lehrplan auf

Professionelles Präsentieren will gelernt sein

  • Der Umgang mit digitalen Tools wird immer wichtiger, denn sowohl Gesellschaft, als auch Arbeitsmarkt und Unternehmen entwickeln sich rasant weiter. Es ist daher essentiell die Ausbildung dahingehend anzupassen. Um unsere Schülerinnen und Schüler praxisnahe für die Zukunft vorzubereiten, setzen wir aus diesem Grund ergänzend zu altbekannter Software ab sofort auch auf presono. Für uns das perfekte Tool, um professionelles Präsentieren und Managen unter Einbeziehung moderner Technologien noch besser im Lehrplan zu verankern
    HLW-Direktor Ewald Staltner und HLW-Digital Management Expertin Veronika Sterrer
    1/2
  • Wir sind davon überzeugt, dass es nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Wirtschaft äußerst wichtig ist, die nachkommenden Arbeitnehmer-Generationen im Bereich digitale Kommunikationstools und -techniken umfassend auszubilden. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr über dieses gemeinsame Pilotprojekt, im Zuge dessen wir die Schülerinnen und Schüler der HLW Steyr auch gerne mit unseren Kunden für Ferialpraktika und Praxis-Projekte vernetzen
    Martin Behrens, CEO presono
    2/2

Linz (OTS) - Modern, innovativ, professionell: Das ist nicht nur das Linzer Start-up presono, sondern auch die HLW Steyr – denn die nimmt das smarte Präsentations- und Management-Tool ab Herbst 2020 als erste Schule in den Lehrplan auf!

Professionelle Präsentationen gehören mittlerweile nicht mehr nur zum Studien- und Arbeitsalltag, sondern auch zum Standard jeglichen Unterrichts. Die Art und Weise wie Schüler präsentieren lernen ist allerdings teilweise (noch) suboptimal: Präsentationstool an, ein paar Aufzählungslisten aus dem Internet kopiert, ein paar hübsche Bilder eingefügt und fertig. Das ist nicht nur gähnend langweilig, sondern bereitet auch nicht auf die Zukunft vor. Denn die verlangt – nicht zuletzt durch den Corona-bedingten Digitalisierungsboom – in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen nach perfekt ausgeführten Präsentationen und einen nativen Umgang mit modernen digitalen Kommunikationstools.

Die HLW Steyr hat dies bereits erkannt und nimmt daher ab Herbst 2020 presono in den Lehrplan auf. „Der Umgang mit digitalen Tools wird immer wichtiger, denn sowohl Gesellschaft, als auch Arbeitsmarkt und Unternehmen entwickeln sich rasant weiter. Es ist daher essentiell die Ausbildung dahingehend anzupassen. Um unsere Schülerinnen und Schüler praxisnahe für die Zukunft vorzubereiten, setzen wir aus diesem Grund ergänzend zu altbekannter Software ab sofort auch auf presono. Für uns das perfekte Tool, um professionelles Präsentieren und Managen unter Einbeziehung moderner Technologien noch besser im Lehrplan zu verankern“, sind sich HLW-Direktor Ewald Staltner und HLW-Digital Management Expertin Veronika Sterrer einig. Um dieses Vorhaben umzusetzen, stattet presono die HLW Steyr mit Nutzer-Lizenzen für die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal aus.

Wir sind davon überzeugt, dass es nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Wirtschaft äußerst wichtig ist, die nachkommenden Arbeitnehmer-Generationen im Bereich digitale Kommunikationstools und -techniken umfassend auszubilden. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr über dieses gemeinsame Pilotprojekt, im Zuge dessen wir die Schülerinnen und Schüler der HLW Steyr auch gerne mit unseren Kunden für Ferialpraktika und Praxis-Projekte vernetzen“, betont presono-CEO Martin Behrens.

Weitere Infos: www.presono.com

Rückfragen & Kontakt:

Julia Kurbatfinsky, office@kurbatfinsky.at, +43 660 225 51 77

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001