FP-Königsberger zu Pflegekollaps: Schluss mit der Abhängigkeit von ausländischen Pflegekräften!

FPÖ NÖ fordert umfassenden Systemwechsel und Ausbildungsoffensive für junge Landsleute

St. Pölten (OTS) - „Der neuerlich bevorstehende Kollaps im Bereich Pflege und Betreuung ist nicht verwunderlich, sondern hausgemacht und nur die logische Konsequenz einer völlig falschen und jahrelang verfehlten Pflegepolitik. Hauptsache billig und aus dem Osten sind eben keine guten Parameter, um ein nachhaltiges Pflegesystem auf die Beine zu stellen“, sagt FPÖ-Seniorensprecher LAbg. Erich Königsberger. Die 24-Stunden-Betreuung in Niederösterreich stand bereits kurze Zeit nach dem ersten innereuropäischen Lockdown auf der Kippe. „Spätestens nach der erneuten Reisewarnung für Rumänien und den verschärften Ein- und Ausreisebestimmungen wird unser Pflegenetz sehr schnell zusammenbrechen und die ersten Pflegebedürftigen werden keine 24-Stunden-Betreuung mehr erhalten“, warnt Königsberger vor einer menschlichen und gesundheitlichen Katastrophe. Die FPÖ NÖ fordert bereits jetzt einen Maßnahmenplan des Landes NÖ, um kurzfristige Personalausfälle rasch und vor allem unkompliziert decken zu können.

Weiterhin ungeklärt bleibt die Frage nach der Finanzierung für die verpflichtenden Coronatests für Pflegekräfte aus dem Osten sowie für die Unterbringung im Falle einer verordneten zweiwöchigen Quarantäne. „Auf gar keinen Fall dürfen die Patienten und Pflegebedürftigen dafür zur Kasse gebeten werden“, fordert Königsberger ebenso ein sofortiges Finanzierungsmodell der öffentlichen Hand für sämtliche notwendigen Maßnahmen, die aufgrund der Corona-Krise zu treffen sind.

„Damit die Pflege und Betreuung in Zukunft reibungslos und ohne Personalnot funktioniert, braucht es ein Ende der Abhängigkeit von ausländischem Personal. Das bedeutet ein Mehr an Pflege von Österreichern für Österreicher“, sagt Königsberger, der wiederholt auf die Schaffung des Lehrberufes Pflege und Betreuung drängt. „Es ist unverschämt, frech und in Wahrheit grob fahrlässig, dass die ÖVP NÖ das seit Jahren verhindert und nicht bereit ist, in die Ausbildung unserer eigenen jungen Landsleute zu investieren. Für diese Herrschaften braucht es immer erst eine Tragödie, bis sie die Zeichen der Zeit erkennen. Wir Freiheitliche werden nicht lockerlassen und die ÖVP bei diesem Thema so lange vor uns hertreiben, bis es den Lehrberuf Pflege und Betreuung gibt“, zeigt sich Königsberger kämpferisch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Alexander Murlasits
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
M: 0699 15055283
alexander.murlasits@fpoe.at
www.fpoe-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001