Moosbrugger: Hilfspaket - Kein Geschenk, sondern Zukunftsinvestition

LK Österreich begrüßt Beschluss von Hilfsmaßnahmen für Land- und Forstwirte

Wien (OTS) - Der Nationalrat beschließt im Rahmen seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause eine Reihe von Hilfsmaßnahmen, die dazu beitragen, Wirtschaft und Arbeitsmarkt wieder zu beleben. "Dieses Beschlusspaket dient auch dazu, betroffenen Land- und Forstwirten neue Perspektiven zu geben. Denn diese leiden nicht nur unter fehlenden Absatzmärkten in Tourismus und Gastronomie als Folge der Corona-Pandemie, sie verzeichnen auch wegen negativer Folgen des Klimawandels schwere Schäden durch Dürre und Schädlinge. Direkthilfen, Erleichterungen in den Bereichen Steuern und Sozialversicherung und ein umfangreiches Forstpaket geben nun den Betrieben wieder Zukunft. Wie wichtig und unabdingbar es ist, dass Bäuerinnen und Bauern tagtäglich für unsere Lebensmittel sorgen, hat die Corona-Krise deutlich gemacht. Ebenso notwendig brauchen wir einen intakten Wald als gut funktionierende Klimaanlage des Landes", erklärt Landwirtschaftskammer (LK) Österreich-Präsident Josef Moosbrugger zu den jüngsten Beschlüssen des Nationalrats.

"Diese Maßnahmen sind keine Geschenke an eine bestimmte Berufsgruppe, sondern Investitionen für alle Österreicherinnen und Österreicher, für ein gesundes Klima, eine sichere Ernährung und für Arbeitsplätze und Wertschöpfung in den Regionen. Sie stellen sicher, dass die Speisekammer der Nation stets gefüllt bleibt und die Klimaanlage Wald voll funktionstüchtig ist", stellt Moosbrugger klar.

Hilfe für Klimaanlage Wald

"Unsere Wälder und mit ihnen die Waldbäuerinnen und Waldbauern haben in den vergangenen Jahren enorm unter den Folgen des Klimawandels gelitten: Stürme, Schneebruch, Dürre und Borkenkäfer richteten großflächig gewaltige Schäden an. Nun stoppte auch noch die Corona-Krise abrupt die Nachfrage nach Holz und schädigte die Forstwirte abermals. Umfassende, sehr breit aufgestellte und zukunftsorientierte Maßnahmen, zusammengefast im Forstpaket und abgewickelt über einen neu eingerichteten Waldfonds, der mit 350 Mio. Euro dotiert ist, schaffen Erleichterung", freut sich Moosbrugger.

Konkrete Maßnahmen

Konkret sind folgende Maßnahmen vorgesehen und werden über den Waldfonds abgewickelt: Entschädigungen für durch Borkenkäfermassenvermehrung verursachten Wertverlust und Folgekosten; Entwicklung klimafitter Wälder und Stärkung der Biodiversität im Wald; Stärkung der Verwendung des Rohstoffes Holz als aktiver Beitrag zum Klimaschutz; Wiederaufforstung und Pflegemaßnahmen nach Schadereignissen; Errichtung von Nass-und Trockenlagern für Schadholz; Maßnahmen zur Waldbrandprävention; Mechanische Entrindung als Forstschutzmaßnahme; Forschungsmaßnahmen zum Thema "Holzgas und Biotreibstoffe" sowie die Errichtung einer Forschungsanlage zur Herstellung von Holzgas und Biotreibstoffen.

Steuern, Sozialversicherung

"Auch in den Bereichen Steuern und Sozialversicherung beschließen die Abgeordneten eine Reihe von Maßnahmen, um die Betriebe zu entlasten. So kommt mit der Gewinnglättung über drei Jahre eine steuerliche Risikoausgleichsmaßnahme zur besseren Absicherung der Landwirte gegen Preis- und Ertragsschwankungen. Änderungen bei Einheitswertregelungen beziehungsweise Pauschalierung sorgen ebenfalls für Erleichterungen für die bäuerlichen Betriebe", ergänzt Moosbrugger.

Wertschätzung der Gesellschaft

"Bäuerinnen und Bauern wird mit diesen Beschlüssen auch eine hohe Wertschätzung signalisiert, die ihnen die Volksvertretung entgegenbringt. Der Nationalrat gibt ihnen damit die Chance, auch in Zukunft ihre vollen Leistungen für Umwelt, Klima und Gesellschaft zu erbringen. Damit ist gewährleistet, dass auch in Zukunft die Wünsche der Konsumenten nach regionalen Lebensmitteln ebenso erfüllt werden können, wie die Ansprüche von Wissenschaft und Gesellschaft, unser Klima dadurch zu schützen, dass fossile durch nachwachsende Rohstoffe, wie Holz, ersetzt werden", so Moosbrugger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landwirtschaftskammer (LK) Österreich
Dr. Josef Siffert
Schauflergasse 6, 1015 Wien
Tel.-Nr.: 01/53441-8521
E-Mail: j.siffert@lk-oe.at
www.lko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0003