AVISO: Pressekonferenz der betroffenen Organisationen zu den faschistischen Angriffen in Favoriten

Wien (OTS) - Mit dem Angriff auf die gemeinsame linke, türkisch-kurdische Kundgebung „Gegen Gewalt an Frauen“ am Keplerplatz und den anschließenden organisierten Attacken hunderter AKP/MHP-Anhänger auf das EKH und unsere Kundgebungen und Demonstrationen am 24., 25. und 26.6 ist das reaktionäre, faschistisch-dschihadistische Gewaltpotential in eine abermals neue Qualität umgeschlagen.

Aufgepeitscht durch die unablässige faschistische AKP/MHP-Propaganda – die zumal alle Andersdenkenden für vogelfrei erklärt – , und die Kriegspolitik der Türkei gegen Kurdistan, nahm und nimmt diese selbst von Innenminister Nehammer so bezeichnete „außergewöhnliche Gewaltbereitschaft“ drastisch zu. Institutionell unterstützt durch den langen Arm Erdogans in Österreich, richtet sich diese Aggression gegen alle Linken, Frauen, AntifaschistischInnen oder auch AlevitInnen und allem voran gegen Kurdinnen und Kurden, die kurdisch-türkische Linke und erstarkende Frauenbewegung.

Denn auch außerhalb der Türkei flankiert das Regime in Ankara seine Politik mittels einer systematischen Anstachelung seiner euphorisierten Anhänger im gesamten europäischen Raum. Dies nicht zuletzt vor dem Hintergrund der aktuellen Krise des Systems und seines schmutzigen Krieges in Kurdistan.

Anstatt aber endlich entschlossen gegen Erdogans verlängerte Arme in Österreich vorzugehen, die Drahtzieher und Institutionen dahinter wirklich dingfest zu machen und dem Mob Einhalt zu gebieten, hat das Bundeskanzleramt zu einem „Runden Tisch“ geladen. So sollen dieser Logik zufolge wir Angegriffenen ernsthaft ein republiksoffizielles „Kaffeekränzchen“ mit gegebenenfalls anschließendem „Foto-Shooting“ mit faschistischen Grauen Wölfen und rassistischen Reaktionären abhalten.

Zur näheren Information, den Hintergründen und Zusammenhängen (samt Presseunterlagen), sowie den Ereignissen in ihrer gesamten Ausleuchtung, laden wir Sie herzlich ein zur Pressekonferenz:

Pressekonferenz: „Bündnis Antifaschistische Solidarität“ der betroffenen Organisationen zu den faschistischen Angriffen in Favoriten

GesprächspartnerInnen:
VertreterInnen der bzw. für die kurdische/n Community in Österreich sowie Solidaritätsbewegung, der Antifa- und Frauenbewegung, und der türkisch-kurdisch- österreichischen Linken

Datum: 07.07.2020, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Cafe Votiv
Reichsratsstraße 17, 1010 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Antifaschistische Solidarität
antifaschistische.soli.wien@gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001