ÖGB pocht weiter auf Erhöhung des Arbeitslosengeldes

Rückgang der Arbeitslosigkeit positiv, aber kein Grund zur Entwarnung

Wien (OTS) - „Die Arbeitslosigkeit geht Schritt für Schritt zurück, das ist positiv. Es gibt aber keinen Grund zur Entwarnung“, kommentiert die Leitende ÖGB-Sekretärin Ingrid Reischl die aktuellen Arbeitsmarktdaten: „Es ist noch viel zu tun, sagt selbst Arbeitsministerin Aschbacher.“ Neben der Schaffung neuer Stellen wäre es endlich Zeit, die unverschuldet arbeitslos gewordenen Menschen in Österreich vor einem Totalabsturz zu bewahren und das Arbeitslosengeld zu erhöhen. „Niemand weiß wie lange es dauern wird, bis alle wieder Arbeit gefunden haben. Die Zahl der offenen Stellen ist im Vergleich zum Vorjahr um ein Viertel gesunken“, betont die Leitende ÖGB-Sekretärin.

„Ein höheres Arbeitslosengeld schützt die Menschen nicht nur vor Armut, sondern leistet auch einen Beitrag dazu, die Wirtschaft anzukurbeln. Denn dieses Geld fließt eins zu eins in den Wirtschaftskreislauf zurück. Eine Win-Win-Situation für alle,“ so Reischl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Gewerkschaftsbund
Mag.a Barbara Kasper
Tel.: 0664 6145221

barbara.kasper@oegb.at
www.oegb.at
www.facebook.at/oegb.at
www.twitter.com/oegb_at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001