ÖGfE-Präsident Professor Ewald Nowotny erhält Ökonomie-Preis des Monetären Workshop

Wien (OTS) - In der Mitgliederversammlung des renommierten Monetären Workshop vom 29.6.2020 wurde der Ehrenpreis für monetäre Ökonomie an den Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik, Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny, verliehen.

Der Monetäre Workshop in Frankfurt ist eine Vereinigung führender Ökonominnen und Ökonomen des deutschen Sprachraumes für den Bereich des Geld- und Bankwesens. Der Preis wurde an Prof. Nowotny verliehen in Würdigung seiner „konstruktiven Beiträge zur Geldpolitik“ in seiner Amtszeit als Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank und für seine „langjährige praxisrelevante wissenschaftliche Arbeit im Bereich Geld- und Bankwesen“. Frühere Träger dieses Preises sind unter anderen die Professoren Marcus Brunnermeier, Princeton, und Bert Rürup, Darmstadt.

Professor Nowotny hat angekündigt, das mit dieser Ehrung verbundene Preisgeld seiner „Heimatuniversität“, der Wirtschaftsuniversität Wien, zur Förderung der Teilnahme von Doktoratsstudierenden an internationalen wissenschaftlichen Tagungen zu stiften.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Paul Schmidt
Österreichische Gesellschaft für Europapolitik
Tel.: (+43-1) 533 49 99
E-Mail: paul.schmidt@oegfe.at
https://twitter.com/_PaulSchmidt
www.oegfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GEP0001