AVISO, Online-Podiumsdiskussion, 30. Juni: Geht in Wien die Demokratie verloren?

Diskussion über den Wahlausschluss von 72.000 Jugendlichen in Wien

Wien (OTS) - 72.000 Jugendliche und junge Erwachsene, dürfen bei der kommenden Landtags- und Gemeinderatswahl in Wien nicht wählen, weil sie keine österreichische Staatsbürgerschaft besitzen. Viele der betroffenen jungen Menschen sind in Österreich geboren und aufgewachsen, können es sich aber oft schlicht und einfach nicht leisten, StaatsbürgerIn zu werden. Sie bleiben aufgrund ihrer eigenen ökonomischen Situation oder der ihrer Eltern für lange Zeit oder gar dauerhaft von politischer Mitbestimmung ausgeschlossen. Was bedeutet dieser Wahlausschluss für die Betroffenen? Was macht er mit ihrem Gefühl der Zugehörigkeit? Und wie könnte gegengesteuert werden?

Dazu diskutieren am 30. Juni um 19 Uhr in einer Online-Podiumsdiskussion Schüler- und JugendvertreterInnen, Betroffene des Wahlausschlusses sowie ExpertInnen.

TeilnehmerInnen: Derai Al Nuaimi (Bundesjugendvertretung), Ilkim Erdost (Wiener Jugendzentren), Anna Radman (Bundesschülervertretung), Tekla Scharwaschidze (Betroffene des Wahlausschlusses, lebt seit 18 Jahren in Österreich, Gewinnerin des mehrsprachigen Redewettbewerbs „SAG'S MULTI“ 2015), Gerd Valchars (Demokratieexperte)

Moderation: Alexander Pollak (SOS Mitmensch)

Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind sehr herzlich zur Online-Podiumsdiskussion eingeladen. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach der erforderlichen Anmeldung.

Anmeldung: E-Mail an office@sosmitmensch.at

Online-Podiumsdiskussion: Geht in Wien die Demokratie verloren?

Datum: 30.06.2020, 19:00 - 20:15 Uhr

Ort: Online-Raum (Zoom) und via Facebook Live-Stream
Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Magdalena Stern
0664 142 53 08
magdalena.stern@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0002