Ab 1. Juli hat das Museum Niederösterreich wieder geöffnet

Neue Sonderausstellung „Klima & Ich“ im Haus für Natur

St. Pölten (OTS/NLK) - Mit einem Baby-Elefanten aus den Landessammlungen Niederösterreich im Foyer öffnet das Museum Niederösterreich in St. Pölten mit seinem Haus der Geschichte und seinem Haus für Natur am Mittwoch, 1. Juli, wieder seine Pforten.

Im Haus für Natur greift dabei die neue Sonderausstellung „Klima & Ich“ ein tagesaktuelles Thema auf: Seit Beginn der Industrialisierung steigt unser Energieverbrauch, der überwiegend durch Erdöl, Erdgas und Kohle gedeckt wird. Daraus entstehen Treibhausgase, vor allem CO2, welche die Hauptursache für die Erderwärmung sind. Für das Ziel, diese auf unter 2 Grad Celsius zu begrenzen, sind technologische und politische Maßnahmen sowie die Anpassung unseres Lebensstils notwendig.

Vor diesem Hintergrund erklärt die von Tino Blondiau, Therese Christine Brandl, Erich Steiner, dem Ende Jänner pensionierten wissenschaftlichen Leiter, und Ronald Lintner, seinem Nachfolger, kuratierte Schau nicht nur, einfach verständlich und gleichzeitig wissenschaftlich fundiert, wie der Klimawandel entsteht und welche Folgen er für Flora und Fauna hat, sondern sie will auch inspirieren und vor allem eine Handlungsanleitung bieten, was jede und jeder Einzelne im eigenen Wirkungsbereich gegen die Erderwärmung und zum Schutz des Klimas tun kann. Herzstück der Schau, die in Kooperation mit der Abteilung Umwelt und Energiewirtschaft beim Amt der NÖ Landesregierung sowie der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich entstand, ist das sogenannte CO2-Labor mit interaktiven Stationen.

Im Haus der Geschichte wiederum ist die Sonderschau „Der junge Hitler. Prägende Jahre eines Diktators. 1889 – 1914“ bis 24. Jänner 2021 verlängert worden. Parallel dazu zeigt die Dauerausstellung auch weiterhin u. a. einen Wachturm des Eisernen Vorhangs, einen Fluchtflieger und das einzig vollständige Faksimile des Österreichischen Staatsvertrages.

Das Veranstaltungsprogramm startet am Donnerstag, 2. Juli, mit einem Diskussionsforum „Erlebte Natur“ unter dem Motto „Klimawandel – Fakten gegen Fake und Fiction“, bei dem ab 18.30 Uhr der ORF-Meteorologe Marcus Wadsak zu Gast ist. Den ersten „Sonntag im Museum“ für Familien gibt es wieder am Sonntag, 5. Juli: Geführte Museumstouren finden durch das Haus für Natur ab 11 und 14 Uhr sowie durch das Haus der Geschichte ab 13 und 15 Uhr statt. Von 13 bis 17 Uhr werden zudem in Kreativstationen „Bunte Quallen“ und „Flaschenpost“ gebastelt. Ab 15.30 Uhr blicken dann die Naturvermittler im Mikro-Labor mit dem Mikroskop in das Leben im Wasser und übertragen live auf die Kinoleinwand.

„Klima & Ich“ ist bis 7. März 2021 zu sehen, jeweils Dienstag bis Sonntag bzw. an Feiertagen von 9 bis 17 Uhr. Nähere Informationen beim Museum Niederösterreich unter 02742/90 80 90-0, e-mail info@museumnoe.at und www.museumnoe.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn
02742/9005-12175
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0006