ORF III am Wochenende: Höhepunkt der Otto-Schenk-Festspiele zum 90. Geburtstag

Mit: Spielfilmen, Theater, Oper, Operette, Sketches, einem Porträt und der Geburtstagsgala mit Michael Niavarani

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information steht am Wochenende ganz im Zeichen Otto Schenks, der heute, am 12. Juni seinen 90. Geburtstag feiert. Am Samstag, dem 13. Juni 2020, zeigt ORF III tagsüber u. a. kabarettistische Schmankerl, humorvolle Anekdoten und Spielfilme mit dem Jubilar. Im Hauptabend präsentiert „ORF III Spezial“ die „Lacherfolge mit Otto Schenk und Helmuth Lohner“ von den Festspielen Reichenau 2005. Am Sonntag, dem 14. Juni, steht untertags das umfangreiche Opern- und Theaterschaffen des Doyens der österreichischen Bühnenszene im Vordergrund. Ausklingen lässt ORF III den mehrtägigen Schwerpunkt im Hauptabend mit der Geburtstagsgala mit Michael Niavarani aus dem Jahr 2018.

Samstag, 13. Juni

Das Geburtstagsprogramm am Samstag startet bereits um 8.15 Uhr mit einer 2014 aufgezeichneten Ausgabe „Aus dem Archiv“ mit Höhepunkten aus Schenks Bühnenkarriere. Es folgen die Sendungen „Otto Schenk liest Märchen“ (9.15 Uhr) und „Selten so gelacht“ (10.35 Uhr) aus dem Theater Akzent. Nach dem Dakapo von „Oft passiert es unverhofft“ (11.40 Uhr) zeigt ORF III den Film „Mein Opa ist der Beste“ (12.25 Uhr) und die Wiederholung von „Der verkaufte Großvater“ (13.55 Uhr). Anschließend steht unter dem Titel „Otto Schenk – So ein Theater“ (15.55 Uhr) Humorvolles aus dem anekdotischen Schatz des Publikumslieblings auf dem Programm. Im Vorabend präsentiert ORF III zwei Komödien mit Otto Schenk: Den Auftakt macht die im Jahr 2000 entstandene Produktion „Zwei unter einem Dach“ (17.05 Uhr) von Peter Weck, gefolgt von „August, der Glückliche“ (18.40 Uhr) unter der Regie von Joseph Vilsmaier.
Im Hauptabend ist die Aufzeichnung „Lacherfolge mit Otto Schenk und Helmuth Lohner“ (20.15 Uhr) von den Festspielen Reichenau 2005 zu sehen, in der die Vollblutkomödianten humorvolle Glanznummern darbieten. Es bleibt unterhaltsam mit Otto Schenks „Perlen des Humors“ (21.50 Uhr) und Klassikern der gehobenen Unterhaltung wie den Sketches und Texten von Karl Farkas, Hugo Wiener und Hans Weigel. Zum Abschluss des Abends ist der Jubilar in einer Aufzeichnung von 2015 zu Gast bei „DENK mit Kultur“ (23.00 Uhr), spricht über sein bewegtes Leben und singt mit Birgit Denk „Das Glück ist ein Vogerl“.

Sonntag, 14. Juni

In der „Erlebnis Bühne matinee“ (7.45 Uhr) am Sonntag präsentiert Barbara Rett die letzte große Operninszenierung Otto Schenks an der Wiener Staatsoper aus dem Jahr 2014: „Das schlaue Füchslein“ von Leoš Janáček unter der musikalischen Leitung von Tomáš Netopil. Anschließend stehen „Tosca auf dem Trampolin... und andere Opernkatastrophen“ (9.20 Uhr) mit Schenk auf dem Programm, gefolgt von den Spielfilm-Dakapos „Zwei unter einem Dach“ (10.00 Uhr) und „August, der Glückliche“ (11.30 Uhr). Um 13.05 Uhr sind Otto Schenk und Harald Serafin im Josefstadt-Stück „Schon wieder Sonntag“ zu erleben, das gleichzeitig die letzte Regiearbeit Helmuth Lohners war. Nach dem Dakapo von „Lacherfolge mit Otto Schenk und Helmuth Lohner“ (15.10 Uhr) zeigt ORF III im Rahmen von „Operette sich wer kann: Die Fledermaus“ (16.45 Uhr). Schenk führte in dem 1972 aufgezeichneten Operetten-Klassiker unter der musikalischen Leitung von Karl Böhm nicht nur Regie, sondern ist auch als Gerichtsdiener Frosch zu erleben. Im Vorabend steht das „Porträt eines Unermüdlichen“ (19.05 Uhr) von Philipp Schwinger auf dem Spielplan, in dem der Jubilar selbst in einem langen und intimen Gespräch über sein Leben, seine Karriere, seine Wohnsitze und seine Ehe räsoniert.
Den Hauptabend eröffnet eine 2018 aufgezeichnete Geburtstagsveranstaltung zu Ehren des Jubilars aus den Wiener Kammerspielen. In „Alles Gute, Otto Schenk! – Die Geburtstagsgala mit Michael Niavarani“ (20.15 Uhr) lassen die Humor-Seelenverwandten Schenk und Niavarani gemeinsam mit Freunden und Wegbegleitern des Publikumslieblings seine beeindruckende Laufbahn Revue passieren. Aus den Kammerspielen 1999 zeigt ORF III danach „Sonny Boys“ (21.45 Uhr) mit Helmuth Lohner und Otto Schenk in den Hauptrollen. Zum Abschluss des mehrtägigen Geburtstagsschwerpunkts heißt es dann „Otto Schenk – So ein Theater“ (23.55 Uhr) mit humorvollen Anekdoten des künstlerischen Multitalents.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008