IGGIÖ: Stillstand in Sachen Frauenpolitik? Auch uns reicht es!

Wien (OTS) - "Da nun auch die letzte Frau des höchsten Gremiums der offiziellen Vertretung der MuslimInnen in Österreich das Handtuch geworfen hat, müsse man sich fragen wie ernst die Ankündigung der IGGÖ war, den Frauen mehr Möglichkeiten innerhalb der Glaubensgemeinschaft zu geben“, so die Vorsitzende Nermina Mumic. „Vor allem, wenn man bedenkt, dass die frei gewordene Stelle mit einem Mann besetzt wurde.“
Als MJÖ fragen wir erneut: Wo sind die sicht- und hörbaren Frauen der muslimischen Community? Welchen Stellenwert und welche Funktionen haben Frauen in der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich?
So wie wir als Muslimische Jugend Österreich auch in der breiten Gesellschaft die fehlende Repräsentation von Frauen kritisieren, so gibt es auch in den muslimischen Communities dringenden, frauenpolitischen Handlungsbedarf.

Wir sehen nicht, dass die Anliegen von muslimischen Frauen ernst genommen werden und nehmen uns selbst in die Pflicht.
Wie es die Öffentlichkeit von uns kennt und wie auch unser Selbstverständnis ist: Wir kritisieren nicht nur, wir arbeiten mit unserem Frauenschwerpunkt „EmpowHer“ - auch nach COVID19 – daran junge Musliminnen zu fördern. An dieser Stelle möchten wir auf unsere geplanten Aktionen hinweisen und hoffen zumindest in und für die nächste Generation von MuslimInnen ein entsprechendes Bewusstsein zu schaffen.

Rückfragen & Kontakt:

Muslimische Jugend Österreich
Bouchra Ikherrazene
Mobil: 0677 61608346
Email: presse@mjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MJO0001