„profil“-Umfrage: 69% sehen Imageschaden wegen Ischgl

„profil“: Deutliche Mehrheit beurteilt Vorgehen der Tiroler Behörden kritisch

Wien (OTS) - 69% der Österreicher sind der Meinung, die Vorgehensweise der Tiroler Behörden in Ischgl habe dem Image des Tourismuslandes Österreich geschadet. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die aktuelle Ausgabe des Nachrichtenmagazins „profil“ durchgeführt wurde. Nur 22 Prozent der Befragten meinen, die Vorgänge und das Corona-Krisenmanagement in Tirol hätten das Ansehen Österreichs als Reiseland nicht ramponiert. 9% machten keine Angabe. (n=500; Schwankungsbreite: +/- 4,4%)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Redaktion-Profil-Online@profil.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002