Ustascha-Verherrlichung in Bleiburg: Jüdischer Weltkongress lobt Parlamentsresolution

Erwartung an Innenministerium (FOTO)

New York (ots) - Der Jüdische Weltkongress hat seine Zufriedenheit darüber verkündet, dass das österreichische Parlament eine von den Grünen initiierte Resolution verabschiedet hat, um das jährliche Treffen der Ustascha-Verherrlichung in Bleiburg in Kärnten zu verbieten. Dieses Ereignis ist zu einem Brennpunkt für die Verherrlichung der angeblichen "Helden" der faschistischen Pro-Nazi-Bewegung geworden, die während des Krieges Kroatien regierte und sich eines schrecklichen Massenmordes an Serben, Juden, Roma und antifaschistischen Kroaten schuldig gemacht hat. Viele Jahre lang war dieses jährliche Ereignis, an dem Tausende teilnahmen und das von aufeinanderfolgenden kroatischen Regierungen und der römisch-katholischen Kirche in Kroatien unterstützt wurde, eines der abstoßendsten Schauspiele zur Verschleierung der Geschichte des Zweiten Weltkriegs in ganz Europa.

Der Geschäftsführende Vizepräsident des Jüdischen Weltkongresses Maram Stern kommentierte die österreichische Haltung wie folgt:

"Dieser mutige Schritt des österreichischen Gesetzgebers sendet eine klare Botschaft, dass es in Österreich keinen Platz für solch eklatante Akte des historischen Revisionismus gibt. Im nationalen Pantheon eines Landes kann es keinen Platz für Täter oder Komplizen des Völkermords geben. Keine Gesellschaft kann es vermeiden, sich den unschönen Kapiteln ihrer Vergangenheit zu stellen. Leider hat Kroatien eine solche Konfrontation wiederholt vermieden, obwohl die jüngsten Aktionen seines neu gewählten Präsidenten Zoran Milanovic auf einen Bruch mit dieser tiefsitzenden und abstoßenden Haltung hindeuten. Ich vertraue darauf, dass das österreichische Innenministerium alle notwendigen Schritte nach der Umsetzung dieser Resolution unternehmen wird, um sicherzustellen, dass dieses schändliche Ereignis nie wieder auf österreichischem Boden stattfinden wird."

Über den Jüdischen Weltkongress

Der Jüdische Weltkongress (WJC) ist die internationale Organisation, die jüdische Gemeinden in 100 Ländern gegenüber Regierungen, Parlamenten und internationalen Organisationen vertritt.

Rückfragen & Kontakt:

Samantha Kupferman
West End Strategy Team
+1 202-215-9260
skupferman@westendstrategy.com

Andreas Scheuermann
wjc@leadership-communications.eu
+49 177 5057300

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002