FPÖ - Hafenecker: Rauswurf freiheitlicher ÖBB-Aufsichtsräte durch grüne Politkommissare ist reiner Willkürakt!

Nach Umfärbung bei Austro Control und Brennerbasistunnel Gesellschaft versucht Gewessler nun bei ÖBB ihr Totalversagen im Verkehrsressort zu kaschieren – Grüne im Machtrausch

Wien (OTS) - „Der Rauswurf freiheitlicher Aufsichtsräte durch grüne Politkommissare geht munter weiter. Die heute bekannt gegebene Abberufung aller der FPÖ zugeordneten ÖBB-Aufsichtsratsmitglieder ist nach dem Aus für Mag. Levina-Rabl im Aufsichtsrat der Austro Control letzte Woche und für Hubert Gorbach bei der Brennerbasistunnel Gesellschaft vor wenigen Tagen der nächste grüne Willkürakt von Verkehrsministerin Gewessler. Derartige Abberufungsvorgänge dürften meines Erachtens nur bei Vorliegen schwerwiegender Gründe stattfinden, die in diesen Fällen nicht einmal ansatzweise vorhanden sind. Es ist daher offensichtlich, dass Ministerin Gewessler in ihrem Zuständigkeitsbereich parteipolitische Umfärbungen mit der Brechstange durchzieht, Qualifikation und fachliche Eignung spielen für sie keine Rolle“, kommentierte FPÖ-Verkehrssprecher NAbg. Christian Hafenecker, MA die skandalösen Abberufungen von ÖBB-Aufsichtsräten durch die grüne Verkehrsministerin.

„Die Reaktivierung der roten Berufsbonzin Brigitte Ederer kann man bei dieser grünen Umfärbungsorgie nur noch als Kuriosum werten, sachliche und vor allem fachliche Gründe liegen auch dieser Entscheidung wohl kaum zugrunde. Die immer unappetitlicher werdende Annäherung an die ÖVP hat die Grünen offenbar mit deren Machtrausch angesteckt. Wir Freiheitliche werden daher für jeden dieser Willkürakte von Verkehrsministerin Gewessler Rede und Antwort fordern“, kündigte Hafeneckeran.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0014