ANSCHOBER: Bestehende Verordnungen zur Einreise nach Österreich werden zum Schutz der Gesundheit verlängert

Nächste Woche wird in der Regierung einvernehmlich eine Vorgehensweise für die Zeit nach dem 15.6. erarbeitet

Wien (OTS) - Gesundheitsminister Rudi Anschober: "Ein einheitlich abgestimmtes Vorgehen mit den anderen Ländern ist in Zeiten einer Pandemie zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung entscheidend. Dieser Zeitplan wurde in den vergangenen Wochen bereits mehrfach kommuniziert und wird nun auch rechtlich durch die Verlängerung der Einreisebestimmungen fixiert."

Die aktuell geltenden Regelungen zur Einreise nach Österreich werden bis Mitte Juni verlängert:


  • VO über Maßnahmen bei der Einreise aus Nachbarstaaten (Einreise auf dem Landweg) (31.5.)

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011072

  • VO über die Einreise auf dem Luftweg nach Österreich (31.5.)

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011082

Dies entspricht der bereits mehrfach kommunizierten Vorgehensweise, wonach in Abstimmung mit anderen europäischen Ländern die meisten Grenzen mit 15. Juni wieder geöffnet werden.

(Schluss)



Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Margit Draxl
Pressesprecherin
+43 1 711 00-862477
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002