„Europastudio“ über „Macht die Corona-Pandemie die Autokraten stärker oder schwächer?“

Am 24. Mai um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Diese Frage beschäftigt die politischen Kommentatoren. Von Viktor Orbáns mehr als 120 Sonderdekreten, die u. a. Datenschutz und Arbeitsrecht in Ungarn schwächen, bis zur Verwirrungstaktik Jaroslaw Kaczynskis bei der Präsidentenwahl in Polen und Wladimir Putins widersprüchliche Maßnahmen, deren Folge eine gravierende Wirtschaftskrise nach sich zieht. Bedeuten die Ausnahmegesetze und Dekrete einen Angriff auf die Demokratie auch in Serbien oder in den USA sowie Brasilien? Die Corona-Krise kann auch ein Vorwand sein, um Wahlen zu verschieben, Journalistinnen und Journalisten einzuschüchtern oder die Arbeit der Gerichte auszusetzen. Ist mit einem Angriff auf die Demokratie auch die Pressefreiheit bedroht? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 24. Mai 2020, um 11.05 Uhr in ORF 2 bei Prof. Paul Lendvai im „Europastudio“:

Rubina Möhring
Präsidentin „Reporter ohne Grenzen Österreich“

Stephan Löwenstein
Österreich-Korrespondent „Frankfurter Allgemeine Zeitung“

Ivo Mijnssen
Korrespondent „Neue Zürcher Zeitung“ in Wien

Michael Laczynski
Korrespondent „Die Presse“, Wien

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008