Anschober: Weltweit bereits über 5 Mio bestätigte Corona-Erkrankte - weiterhin positiver Trend in Österreich

Nur noch 32 Menschen in Intensivstationen, nur noch 820 aktiv Erkrankte

Wien (OTS/BMSGPK) - Weltweit breitet sich die Corona-Pandemie weiterhin besorgniserregend aus: Nur 5 Monate nach den ersten bekannt gewordenen Fällen in China sind mittlerweile weltweit über 5 Mio. Menschen positiv getestet, 328.000 Erkrankte sind bereits gestorben. Die höchsten Zuwächse verzeichnet derzeit Brasilien mit einem Zuwachs von fast 20.000 Erkrankten binnen 24 Stunden auf mittlerweile 291.000 Erkrankte. Insgesamt bleibt jedoch Europa das Epizentrum mit bereits 1,95 Mio Erkrankten und 170.000 Todesfällen.****

Interessant ist, dass die Modellländer Singapur (29.000) und Südkorea (11.000) bei der Öffnung starke Probleme hatten und Singapur diese weiterhin hat.

Gesundheitsminister Rudi Anschober: „Angesichts dieser weltweit schwierigen Entwicklungen ist der Trend in Österreich besonders erfreulich, die Richtung stimmt weiterhin, die Lage ist - trotz des aktuellen Clusters in Wien/Niederösterreich sehr stabil. Innerhalb einer Woche ist die Zahl der aktiv Erkrankten um 20% auf 820 gesunken, die Zahl der hospitalisierten Corona-Erkrankten um 20% auf 188 und die Zahl der Corona-Erkrankten in Intensivstationen um sogar 40% auf nur mehr 32. Heute stehen 51 Neu-Infizierten 69 Neu-Genesene gegenüber. 385.000 Tests wurden bislang durchgeführt, und Österreich muss aktuell 633 Todesfälle verzeichnen. Das sind 7 Todesfälle pro 100.000 Einwohner. Zum Vergleich: Schweiz 22, Schweden 38, UK 54, Belgien 80 Todesfälle pro 100.000 EinwohnerInnen.”

Anschober abschließend: „Wir sind in Österreich auf einem sehr guten Weg. Es gelingt bisher sehr gut, das Land mit ruhiger Hand durch die Krise zu führen. Dank der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung, die die Maßnahmen weiterhin hervorragend unterstützt. Auch die bisherigen Öffnungsschritte konnten sehr gut bewältigt werden und haben bisher auch zu keinen verstärkten Corona-Infektionen geführt. Die allfälligen Auswirkungen der großen Öffnungsschritte vom 15.Mai (u.a. Gastronomie) werden wir im Lauf der kommenden Woche endgültig überprüfen können. Als nächstes folgt die Öffnung am 29.Mai, bei der eine besonders breite Lockerung von Hotels zu Freibädern bis zu Kulturveranstaltungen erfolgt.”

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Margit Draxl
Pressesprecherin
+43 1 711 00-862477
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0002