Neuer operativer Geschäftsführer der Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H.

Peter Fritz übernimmt am 1. Juli

St. Pölten (OTS/NLK) - Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren aus insgesamt 38 Bewerbungen (16 Frauen und 22 Männer) wird Peter Fritz seine Tätigkeit als neuer operativer Geschäftsführer der Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H., einer Gesellschaft der NÖ Kulturwirtschaft (NÖKU), die sowohl die Marke Schallaburg als auch die Marke NÖ Landesausstellung beinhaltet, mit 1. Juli aufnehmen. Gemeinsam mit dem gesamten Team wird Peter Fritz den erfolgreichen Weg der Schallaburg als international anerkanntes Ausstellungszentrum und der NÖ Landesausstellung als zentrales Kulturprojekt des Landes weiterführen.

„Die Schallaburg und die NÖ Landesausstellung sind ganz besondere Leuchttürme in der Kulturlandschaft des Landes Niederösterreich -hier mitgestalten zu dürfen, bereitet mir eine sehr große Freude. Die Schallaburg zählt zu den angesehensten und erfolgreichsten Ausstellungszentren Österreichs. In bunter und lebendiger Form werden an diesem besonderen Ort historische, zeitgeschichtliche und ethnologische Ausstellungshemen präsentiert und spannende Geschichten in den Mittelpunkt gestellt, die einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart spannen. So auch heuer, wenn ab 1. Juni die Wellen der Ausstellung ‚DONAU – Menschen, Schätze & Kulturen‘ durch die Räumlichkeiten der Schallaburg rauschen“, meint der neue operative Geschäftsführer der Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H.

„Die Niederösterreichischen Landesausstellungen sind ein kulturelles Großereignis mit enormer Strahlkraft – sie richten schon seit Jahrzehnten einen Scheinwerfer auf die Kultur, die Regionen und die Geschichte des Kulturlandes Niederösterreich. Ich freue mich schon sehr auf die kommende Niederösterreichische Landesausstellung 2022 im Schloss Marchegg im Marchfeld im Weinviertel. Unter dem Motto ‚Expedition Marchfeld – Natur erleben grenzenlos‘ wollen wir viele Menschen über die Ausstellung hinaus einladen, den Naturraum Marchfeld mit neuen Augen zu betrachten und zu entdecken. Vieles aus dem regionalen, bislang unentdeckten Wissensschatz wollen wir bergen, Neues herausfinden und mit möglichst vielen Gästen im Jahr 2022 teilen - das Schloss Marchegg bildet somit das Basislager für diese Erkundung“, freut sich Peter Fritz auf seine neuen Herausforderungen.

Peter Fritz ist 44 Jahre alt und wurde in Lienz (Osttirol) geboren. Aufgewachsen in Oberdrauburg (Kärnten), studierte er in Graz und Uppsala (Schweden) Geschichte und Kulturmanagement. Der Historiker, Autor, Kurator, Ausstellungsorganisator und Kulturmanager ist verheiratet und Vater einer Tochter. Von 2002 bis 2009 war er am Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung tätig, ehe er von 2010 bis 2016 Standortleiter der Schallaburg war. Seit 2017 fungierte er als Geschäftsführer des MAMUZ in Mistelbach und Asparn an der Zaya sowie des Nitsch Museums in Mistelbach; ab 2019 war Peter Fritz auch Geschäftsführer des Weinviertler Museumsdorfes Niedersulz.

Parallel dazu wurde mit Gabriele Langer auch eine neue kaufmännische Geschäftsführerin bestellt, die Stefan Mitterer nachfolgt. Seit 2015 hatte Gabriele Langer die Position der kaufmännischen Direktorin im Leopold Museum inne. Davor war sie in leitender Funktion u. a. bei der Europa Treuhand Ernst & Young sowie im Kunsthistorischen Museum tätig, wo sie nach der Ausgliederung des Museumsverbandes die betriebswirtschaftlichen Abteilungen aufbaute.

Nähere Informationen bei der Schallaburg Kulturbetriebsges.m.b.H. unter 02742/ 90 80 46-652 bzw. 0664/604 99 652, Klaus Kerstinger.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn
02742/9005-12175
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004